vergrößernverkleinern
Maria Höfl-Riesch
Maria Höfl-Riesch erhielt von Academy-Präsident Edwin Moses ihre Ernennungsurkunde © Getty Images

Berlin - Vor der Verleihung der Laureus World Sports Awards begrüßt Academy-Präsident Edwin Moses Maria Höfl-Riesch als neues Mitglied. Auch ein Ex-Schalker ist neu dabei.

Die Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch und Ex-Weltstar Raul sind neue Mitglieder der Laureus Academy.

Zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung, die am Montagabend mit der Verleihung der World Sports Awards ihren Höhepunkt erlebt, erhielten beide vom Academy-Präsidenten Edwin Moses ihre Ernennungsurkunde.

Deren Mitglieder vergeben bei der festlichen Gala, die in der 17-jährigen Geschichte erstmals in Berlin stattfindet, in sieben Kategorien den "Oscar des Sports". Dabei gibt es in Ironman-Sieger und Sportler des Jahres Jan Frodeno ("Sportperson des Jahres") und dem Formel-1-Konstrukteursweltmeister Mercedes ("Mannschaft des Jahres") auch zwei deutsche Titelkandidaten.

Sowohl Höfl-Riesch als auch Raul sprachen bei der Ernennung von einer großen Ehre. "Laureus ist eine großartige Sache, um junge Menschen zum Sport zu bewegen", erklärte die dreifache Olympiasiegerin und zweimalige Weltmeisterin Höfl-Riesch.

Raul, der vor seinem Karriereende im vergangenen Herbst in den USA auch für Schalke 04 sowie lange Jahre für Real Madrid spielte, meinte: "Es ist für mich ein Privileg, zu all diesen Sportlegenden zu gehören - und das mit einer großartigen Sache, nämlich zu helfen und zu versuchen, eine bessere Welt zu schaffen."

Die Laureus Stiftung fördert weltweit mit Sportprojekten benachteiligte Kinder und Jugendliche. Beim "Sport for Good Jam" in einer Berliner Sporthalle wurden mehrere deutsche Projekte vorgestellt, etwa im Fußball und im Boxen. Als Paten waren unter anderem Ex-Boxer Axel Schulz sowie die früheren Nationalspieler Jens Lehmann und SPORT1-Experte Fredi Bobic vor Ort.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel