vergrößernverkleinern
Der Deutschland-Achter siegte vor Russland
Der Deutschland-Achter siegte vor Russland © Imago

Nach furioser Aufholjagd wird der Deutschland-Achter Europameister. Das DRV-Flagschiff legt so bei der Heim-EM einen perfekten Start in die olympische Saison hin.

Der Deutschland-Achter hat zum vierten Mal in Folge EM-Gold gewonnen.

Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verwies im Finale der Heim-EM in Brandenburg an der Havel Russland und Weltmeister Großbritannien nach einer furiosen Aufholjagd auf die Plätze zwei und drei und feierte damit einen perfekten Start in die olympische Saison.

In den vergangenen drei WM-Finals war der London-Olympiasieger den Briten jeweils unterlegen gewesen.

Der Frauen-Doppelvierer verteidigte seinen Titel ebenfalls erfolgreich. Der WM-Zweite verwies auf dem Beetzsee bei schwierigen Windbedingungen Polen mit deutlichem Vorsprung auf Platz zwei.

Neben den beiden EM-Titeln lassen fünf Silber- und eine Bronzemedaille in den 14 olympischen Klassen den DRV auf erfolgreiche Sommerspiele in Rio (5. bis 21. August) hoffen.

"Die Bilanz kann sich sehen lassen", sagte Verbandspräsident Siegfried Kaidel.

EM-Silber holten Marcel Hacker/Stephan Krüger als Titelverteidiger im Doppelzweier, die WM-Sechsten Moritz Moos/Jason Osborne im Leichtgewichts-Doppelzweier, Kerstin Hartmann/Kathrin Marchand im Zweier ohne Steuerfrau, die WM-Dritten Julia Lier/Mareike Adams im Doppelzweier sowie Fini Sturm/Marie-Louise Dräger im Leichtgewichts-Doppelzweier.

Bronze sicherte sich zudem der Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann.

Bei der EM in Posen vor einem Jahr gewann der DRV in den olympischen Klassen drei Gold- und eine Silbermedaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel