vergrößernverkleinern
"Cyborg" feierte einen perfekten Einstand bei der UFC
"Cyborg" feierte einen perfekten Einstand bei der UFC © Imago

Cris "Cyborg" überzeugt beim langersehnten UFC-Debüt. Ihre Gegnerin hält nur wenige Sekunden durch. Einem Mega-Fight gegen Ronda Rousey erteilt sie eine Absage.

Cristiane Justino hat ihr mit Spannung erwartetes Debüt bei der UFC gegeben. "Cyborg" bezwang Leslie Smith bei UFC 198 im brasilianischen Curitiba bereits in der ersten Runde durch Technischen K.o..

Die 30-Jährige schickte ihre Gegnerin mit einer Rechten zu Boden, wo sie die US-Amerikanerin weiter bearbeitete. Bereits nach 81 Sekunden gewann sie ihren Einstand im Octagon schließlich.

"Ich habe einfach nur geschlagen. Der Schiedsrichter hat es abgebrochen. Mein Job war es zu schlagen", sagte die Brasilianerin.

"Cyborg" gilt bereits länger als eine der besten Mixed-Martial-Arts-Kämpferinnen. Bisher trat sie allerdings bei den Konkurrenzverbänden Strikeforce und Invicta an, bei denen sie auch Titelträgerin ist.

Mit Spannung wird nun ihr nächster Kampf erwartet. Nach verbalen Auseinandersetzungen mit Ronda Rousey schien eine Mega-Fight gegen den einstigen Champion im Bantamgewicht nur eine Frage der Zeit. 

Doch "Cyborg" erteilte einem solchen Kampf überraschend eine Absage. "Heute war mein Abend. Es war ein historischer Moment für mich", sagte die 30-Jährige auf der Pressekonferenz. "Ich werde die Fans entscheiden lassen, wer mein nächster Gegner sein wird."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel