vergrößernverkleinern
Lena Schöneborn darf sich beim WM-Auftakt über eine Goldmedaille freuen © Getty Images

Perfekter Auftakt bei den Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf: Lena Schöneborn und Annika Schleu sichern sich mit einem Comeback-Sieg die erste Goldmedaille.

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) haben am Montag zum Auftakt der Weltmeisterschaften der Modernen Fünfkämpfer in Moskau die Goldmedaille in der Frauen-Staffel geholt. 

Im abschließenden Combined-Wettbewerb aus Laufen und Schießen stürmte das bis dahin viertplatzierte Duo noch an die Spitze. Silber gewannen die Britinnen Samantha Murray und Joanna Muir vor Iryna Prasianzowa und Kaziaryna Arol aus Weißrussland.

"Wir haben trotz des Rückstandes nie aufgegeben. Annika hat uns mit einem tollen Schießen in eine gute Position gebracht und ich habe die Konkurrenz dann in Schach halten können", sagte Schöneborn.

Für Weltmeisterin Schöneborn ist das insgesamt sechste WM-Gold ein weiterer Schritt in der Vorbereitung auf die Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August).

Die 30-Jährige dominierte mit drei Siegen die Weltcup-Saison. Um das zweite Olympia-Ticket neben Schöneborn konkurrieren unter anderem ihre Staffelpartnerin Schleu sowie Janine Kohlmann (Düsseldorf), die am Mittwoch in den Einzelwettbewerb einsteigt.

Die Staffel der Männer findet am Dienstag statt.

Für Deutschland gehen Alexander Nobis (Berlin) und Matthias Sandten (Bonn) an den Start. Die Einzelwettkämpfe der Frauen und Männer starten mit der Qualifikation am Mittwoch, die Finals erfolgen Freitag und Samstag. Den Abschluss der WM markiert die Mixed-Staffel am Sonntag.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel