vergrößernverkleinern
Die Buschreiter trauern um eine weitere tödlich verunglückte Reiterin
Die Buschreiter trauern um eine weitere tödlich verunglückte Reiterin © Getty Images

Die Vielseitigkeitsreiterei kommt nicht zur Ruhe. Innerhalb von drei Monaten stirbt die dritte Reiterin an den Folgen eines Sturzes.

Wenige Wochen vor Beginn der olympischen Wettbewerbe in Rio wird die Vielseitigkeitsreiterei vom dritten tödlichen Unfall binnen drei Monaten überschattet.

Bei einer Veranstaltung in Allentown im US-Bundesstaat New Jersey starb die 33-jährige Britin Philippa Humphreys nach einem Sturz im Gelände.

Ende April war die 19-jährige Australierin Caitlyn Fisher bei einer Rahmenveranstaltung während der australischen Olympia-Qualifikation in Sydney nach einem Sturz im Gelände noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlegen.

Im März war die 17-jährige Olivia Inglis ebenfalls in Sydney ums Leben gekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel