vergrößernverkleinern
SPORT1-Redakteurin Nele Schenker (r.) überreicht Gesa Felicitas Krause "Die SPORT1" © SPORT1

Kassel - SPORT1 überreicht Gesa Felicitas Krause bei der DM den Voting-Preis. Die Ausnahmeläuferin bezieht Stellung zum Olympia-Bann Russlands und verweist auf andere Länder.

Deutschlands Ausnahmeläuferin Gesa Felicitas Krause hat bei den Deutschen Meisterschaften in Kassel "Die SPORT1" entgegengenommen. Sie war beim SPORT1-Voting mit 23 Prozent der Userstimmen zur Sportlerin des Jahres 2015 gewählt worden.

Bei der Übergabe von Deutschlands größtem Publikumspreis begrüßte Krause das endgültige Olympia-Aus russischer Leichtathleten für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Der Weltverband IAAF hatte am Freitag die Sperre wegen systematischen Dopings auf unbestimmte Zeit verlängert.

"Es hätte mich erschüttert, wenn sie jetzt zugelassen worden wären. Eine 180-Grad-Wendung durch den Weltverband hätte mich erschreckt", sagte die Bronzemedaillen-Gewinnerin der WM 2015 über 3000 Meter Hindernis.

"Es ist ein Statement in der Leichtathletik für sauberen Sport - es musste etwas passieren", fügte Krause im Gespräch mit SPORT1 hinzu.

Die 23-Jährige betonte auch, dass nicht nur in Russland ein Dopingproblem herrsche. "Auch in anderen Ländern wird Unfug getrieben. Ich hoffe, dass weiterhin kontinuierlich kontrolliert wird und andere Länder genauso kontrollieren, wie es bei uns der Fall ist."

Krause zeigt sich in dieser Saison in guter Frühform.  In Kassel gewann sie den Titel in ihrer Spezialdisziplin mit der besten je gelaufenen Zeit bei einer Deutschen Meisterschaft. "Ich bin zufrieden. Für die Olympischen Spiele muss ich aber noch etwas draufpacken. Die Weltelite ist in diesem Jahr schon gute Zeiten gelaufen", blickte Krause kämpferisch Richtung Rio.

"Die SPORT1 2015" hatte Krause vor Biathletin Franziska Preuß und Fußballerin Celia Sasic gewonnen. Für sie eine große Auszeichnung: "Ich war überrascht, als ich davon erfahren habe. Es ist etwas Besonderes, wenn man solch eine große Resonanz erfährt und eine Belohnung für die harte Arbeit."

Die Wahl durch die SPORT1-User ist für sie auch Motivation für dieses Jahr, das mit der Europameisterschaft im Juli und den Olympischen Spielen im August gleich zwei Höhepunkte bereithält.

An ihr großes Rennen bei der WM im vergangenen Jahr denkt Krause deshalb auch nur noch selten zurück. "An einem schweren Tag versuche ich mich daran zu erinnern", so Krause. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel