vergrößernverkleinern
UFC 100 - Frank Mir v Brock Lesnar
Brock Lesnar kehrt im Rahmen der UFC nach Las Vegas zurück, hier beim Kampf gegen Frank MIr im Jahre 2009 © Getty Images

Brock Lesnar wird bei seinem UFC-Comeback am 9. Juli gegen MMA-Legende Mark Hunt kämpfen. Das "Beast Incarnate" erklärt die Gründe für seine Rückkehr ins Oktagon.

Jetzt steht der Gegner für das Sensations-Comeback von Brock Lesnar bei der UFC 200 fest: MMA-Legende Mark Hunt steigt mit dem "Beast Incarnate" am 9. Juli in Las Vegas in den Ring.

Lesnar, der damit zum ersten Mal seit Dezember 2011 wieder in das Oktagon steigen wird, erklärt bei ESPN die Gründe für seine Rückkehr zum Ultimate Fighting: "Ich konnte so nicht mehr weiterleben. Ich glaube fest daran, seine Träume zu leben. Ich bin mir bei der Entscheidung zu tausend Prozent sicher. Das einzige, was ich im Nachhinein bereue ist meine Entscheidung, dem Oktagon den Rücken zu kehren."

Lesnar, der sich offenbar bereits seit dem Ende von Wrestlemania 32 Anfang April auf den UFC-Kampf vorbereitet, hatte im Frühjahr 2015 seinen Vertrag mit der Wrestling-Liga WWE um drei Jahre verlängert. Dies galt als sicheres Zeichen, dass die UFC-Karriere des 38-Jährigen beendet sei.

Lesnars Fremdgang bedeutet übrigens auch nicht das Ende seiner Showkampf-Laufbahn: WWE hat klargestellt, dass Lesnar beim SummerSlam im August auch wieder im viereckigen Ring stehen wird.

Lesnars UFC-Gegner "Super Samoan" Hunt gewann seine letzten zwei Kämpfe, unter anderem über Frank Mir im März.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel