vergrößernverkleinern
Dana White bleibt Präsident der UFC
Dana White bleibt Präsident der UFC © Getty Images

Jetzt ist es offiziell: Die UFC wird für mehrere Milliarden Dollar an ein Konsortium verkauft. Die bisherigen Eigentümer erwarben die Marke für zwei Millionen.

Die Kampfsportorganisation UFC (Ultimate Fighting Championship) wurde für eine Milliardensumme verkauft.

Präsident Dana White bestätigte der Nachrichtenagentur AP, dass die MMA-Eliteliga von einem Konsortium unter Leitung der Hollywood-Agentur WME-IMG erworben wurde.

Kaufpreis: Rund vier Milliarden Dollar. White selbst bleibt Präsident, die bisherigen Eigentümer Frank und Lorenzo Fertitta behalten nur noch einen kleinen Teil der Anteile.

Schon länger hatte es Spekulationen um einen möglichen Milliarden-Deal gegeben.

Die Fertita-Brüder hatten auf Initiative ihres Jugendfreundes White im Jahr 2001 die Marke UFC für zwei Millionen Dollar gekauft.

Die Casino-Besitzer formten zusammen mit White in den nächsten Jahren aus einer kleinen defizitären Nischenveranstaltung ein weltweit populäres Entertainment-Unternehmen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel