vergrößernverkleinern
GYMNASTICS-OLY-2016-RIO-PODIUM
Fabian Hambüchen gewinnt in Rio nach Bronze in Peking und Silber in London die Goldmedaille am Reck © Getty Images

Frankfurt am Main - Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen wird zum Sportler des Monats August gewählt. Er setzt sich gegen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst und einen weiteren Gold-Gewinner durch.

Fabian Hambüchen hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro seine Karriere gekrönt.

Entsprechend setzte sich der Olympiasieger am Reck auch bei der Wahl zum Sportler des Monats August gegen hochkarätige Konkurrenz durch. Hambüchen bekam 46,4 Prozent der Stimmen, auf Rang zwei kamen die Beachvolleyball-Königinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (31,2 Prozent), Dritter wurde Kanu-Doppelolympiasieger Sebastian Brendel (22,4 Prozent).

Hambüchen krönt Karriere

Fabian Hambüchen turnte im Reck-Finale von Rio de Janeiro eine nahezu perfekte Übung, musste jedoch lange Zeit abwarten, ob ihn nicht doch noch einer der sieben weiteren Finalisten überbieten würde. Der Jubel des 28-Jährigen, den das Final-Reck künftig als Souvenir an seiner Trainingsstätte in Wetzlar und auch zum Ball des Sports 2017 in Wiesbaden begleiten wird, war kaum zu bremsen.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst reisten mit einer beeindruckenden Siegesserie nach Rio und nutzten das vollgetankte Selbstvertrauen für das Olympische Turnier. Die beiden Hamburgerinnen zeigten Spiel um Spiel überragende Leistungen und dominierten sowohl im Halbfinale als auch im Finale die Partien gegen die brasilianischen Top-Teams. Der Lohn war die erste Goldmedaille für deutsche Beachvolleyballerinnen bei Olympischen Spielen.

Kanu-Rennsportler Sebastian Brendel ging als Titelverteidiger und Topfavorit auf seine Paradestrecke im Canadier-Einer und wurde den Erwartungen gerecht. Seine zweite Goldmedaille in Rio erkämpfte der 28-Jährige mit einem starken Schlussspurt im Zweier mit Jan Vandrey.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats".

Der "Sportler des Monats" wird per Umfrage unter den 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1.

Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung bereits seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich. Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel