vergrößernverkleinern
Windsurf World Cup Sylt
Jose Estredo setzte sich im Finale gegen den Weltranglistenersten durch © Getty Images

Jose Estredo ist im Freestyle vor Sylt nicht zu schlagen. Der Venezolaner setzt sich im Finale gegen den Weltranglistenersten aus den Niederlanden durch.

Jose Estredo ist neuer Freestyle-Weltmeister im Windsurfen.

Der Venezolaner besiegte im Finale des Weltcups vor Sylt den Weltranglistenersten Amado Vrieswijk (Niederlande) und sicherte sich damit seinen sechsten Titel. Dritter wurde der Franzose Adrien Bosson. Bester deutscher Surfer war Adrian Beholz auf Rang 17.

Im Wellenreiten siegte in Abwesenheit des verletzten Titelverteidigers und dreifachen Champions Philip Köster der Spanier Alex Mussolini. Auf dem zweiten Platz landete Thomas Traversa aus Frankreich vor dem Australier Jaeger Stone.

Beste Deutsche waren Dany Bruch und der Hamburger Klaas Voget auf dem geteilten fünften Rang. Im Slalom dominierte der Italiener Matteo Iachino die Rennen vor Sylt und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr.

Die Veranstalter zogen nach den Wettkämpfen in den Disziplinen Waveriding, Freestyle, Slalom und der Demonstrations-Sportart Wind-Foil ein positives Fazit. Der Mix aus Spitzensport, buntem Rahmenprogramm und abendlichen Partys lockte an den zehn Tagen nach eigenen Angaben insgesamt 225.000 Menschen auf das Eventgelände - mehr als bei jeder der 33 Auflagen zuvor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel