vergrößernverkleinern
CANADA-WADA-DOPING
WADA und Interpol werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten © Getty Images

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und die internationale Polizeiorganisation Interpol arbeiten im Kampf gegen Doping künftig noch enger zusammen.

Mit dem gemeinsamen, von der WADA finanzierten Projekt "Energia", sollen durch neuartige Analysemethoden kriminelle Dopingnetzwerke aufgedeckt werden.

"Das Energia-Projekt ist eine Schlüsselkomponente im weltweiten Kampf gegen Doping", sagte WADA-Generaldirektor Olivier Niggli: "Wir werden bessere Möglichkeiten haben, den Nachschub von Dopingmitteln am Ursprung zu beschneiden. Bevor sie in die Hände der Athleten kommen."

Bereits seit 2009 arbeiten die WADA und Interpol im Anti-Doping-Kampf zusammen. Das neue Projekt wird zudem von der Universität Lausanne unterstützt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel