vergrößernverkleinern
US-SAILING-AMERICA'S CUP-Yachting
Das Team aus Neuseeland (vorne) setzt sich ein wenig ab © Getty Images

Das neuseeländische Team setzt sich in der Finalserie ab. Skipper Peter Burling fährt nach einer überlegenen Fahrt mit einer komfortablen Führung ins Ziel.

Herausforderer Neuseeland hat die Finalserie beim 35. America's Cup vor der Küste Bermudas weiter fest im Griff.

Das Team um Skipper Peter Burling gewann auch am Sonntag souverän beide Rennen gegen Titelverteidiger Oracle USA mit Skipper Jimmy Spithill und erhöhte damit auf 3:0.

Die Kiwis hatten auch am Samstag beide Wettfahrten für sich entschieden. Da sie aber wegen des Gesamtsieges der Amerikaner in der ersten Herausfordererrunde mit einem Minuspunkt in das Finale gestartet waren, betrug die Führung vor den Läufen am Sonntag lediglich 1:0.

Auch am zweiten Tag demonstrierte Peter Burling mit seiner Crew die Überlegenheit seines High-Tech-Katamarans bei leichteren Winden.

Bei einer Windgeschwindigkeit um die neun bis zehn Knoten gewannen die Neuseeländer im ersten Rennen mit einem Vorsprung von 49 Sekunden, im zweiten lagen sie sogar 1:12 Minuten vorn. 

Können die USA wieder zurück kommen?

Die Finalserie ist entschieden, sobald einer der beiden Kontrahenten sieben Punkte eingefahren hat. Die Geschichte sollte Peter Burling davon abhalten, sich allmählich in Sicherheit zu wiegen.

Vor vier Jahren hatten die USA in einer der größten Aufholjagden der Sportgeschichte einen 1:8-Rückstand gegen Neuseeland noch in einen 9:8-Erfolg umgewandelt. Bei eventuellen stärkeren Winden könnte sich auch dieses Mal das Blatt noch zu Gunsten der Amerikaner wenden.

Die Finals werden nach einer fünftägigen Pause am kommenden Samstag mit den Rennen fünf und sechs fortgesetzt. Spätestens am Mittwoch, den 28. Juni, wird die Entscheidung mit den Rennen Nummer 13 und 14 fallen.

Dazwischen wird am kommenden Dienstag und Mittwoch der Youth America's Cup entschieden. Hier hat das deutsche SVB-Team um Skipper Max Kohlhoff und Steuermann Paul Kohlhoff die Finalläufe der besten acht erreicht. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel