vergrößernverkleinern
Die Cousins Gerhard (l.) und Bernd Mlady (r.) sind für den Sportler des Monats November nominiert © Imago

Die Sporthilfe sucht den Sportler des Monats November. Nominiert ist die Rollstuhlfechterin Lotz-Lange, die Kunstradfahrer Schefold/Hanselmann und zwei Brüder.

Die Nominierten zur Wahl zum Sportler des Monats November der Deutschen Sporthilfe stehen fest.

Diesmal dürfen sich vier eher unbekannte Athleten über einen möglichen Titel freuen: Die Rollstuhlfechterin Ulrike Lotz-Lange, die Radball-Brüder Gerhard und Bernd Mlady, die amtierende Weltmeister sind, sowie die Kunstradfahrer Serafin Schefold und Max Hanselmann, die unlängst an die Spitze vordrangen.

Die Nominierten im Überblick:

Ulrike Lotz-Lange (Rollstuhlfechten) - Zweifache WM-Zweite

Ulrike Lotz-Lange gewann bei der WM der Rollstuhlfechter gleich zweimal Silber: Zuerst war mit dem Florett erst im Finale Schluss, bevor sie mit ihrer Hauptwaffe, dem Degen, ebenfalls Silber gewann.

Gerhard und Bernd Mlady (Radball) - Weltmeister

Bei der Hallenrad-WM beeindruckten unter den vielen deutschen Siegern vor allem die Mladys. Im Radball gewannen die beiden Cousins ein hochspannendes Finale gegen Österreich mit 4:3 Toren.

 Serafin Schefold und Max Hanselmann (Kunstrad) - Weltmeister

Das WM-Finale im Kunstrad-Zweier lief auf ein deutsches Duell hinaus - mit dem Sieg für Schefold und Hanselmann, die die viermaligen Weltmeister Andre und Benedikt Buchner entthronten.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats".

Der "Sportler des Monats" wird per Umfrage unter den 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1.

Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung bereits seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich.

Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel