vergrößernverkleinern

München - Die internationale Presse feiert Lewis Hamiltons Sieg in Singapur. Nico Rosberg bekommt Mitleid, Sebastian Vettel wird gelobt.

Lewis Hamiltons Rückkehr an die Spitze der Fahrer-WM und das gleichzeitige Pech seines Teamkollegen Nico Rosberg dominieren die Schlagzeilen nach dem Großen Preis von Singapur.

Insbesondere die britischen Zeitungen überschlagen sich mit Lobeshymnen für Landsmann Hamilton, räumen allerdings auch ein, dass er "vom Glück bevorzugt" wurde.

Sebastian Vettel feiert dagegen so etwas wie eine Auferstehung und erarbeitet sich mit seinem besten Saisonergebnis auch den Respekt der Gazetten.

Die italienischen Medien sehen "Signale des Erwachens" bei Ferrari.

SPORT1 fasst die Pressestimmen zum Grand Prix von Singapur zusammen.

SINGAPUR:

The Strait Times: "Hamilton spitze nach nächtlichem High-Speed-Drama. Der hochfliegende Lewis Hamilton sichert sich mit seinem zweiten Singapur-Sieg die Schlagzeilen, aber geredet wird über seinen Teamkollegen Nico Rosberg, der in der dramatischen Nacht vorzeitig aufgeben musste."

ENGLAND:

The Guardian: "Zum ersten Mal seit vier Monaten führt Lewis Hamilton die Formel-1-Wertung an. Die Zeit muss ihm wie eine quälende Ewigkeit vorgekommen sein. Nico Rosbergs Problem war nur das letzte Missgeschick in einer überraschend fehleranfälligen Box, gerade wenn man die Überlegenheit von Mercedes in dieser Saison betrachtet."

Daily Telegraph: "Das Glück bevorzugt Hamilton, als Rosbergs Auto versagt. Das Unglücks-Pendel ist wieder in Richtung Rosberg geschwungen und beschert Hamilton einen souveränen Sieg in Singapur sowie eine knappe Führung in der WM-Wertung. Letzten Endes wird dieses epische Duell nicht durch individuelle Klasse oder Geschwindigkeit entschieden, sondern dadurch, wie oft die Rennwagen den einen oder anderen noch im Stich lassen werden."

Daily Mail: "Nico Rosbergs türkise Handschuhe zeigten seine Niederlage aus dem Cockpit seines kränkelnden Mercedes an. Und so übernahm Lewis Hamilton nach vier Monaten voller Unglück, Schmerzen und Verbitterung die Führung in der WM."

The Times: "Lewis Hamiltons Traum wurde wahr, als er die Führung in der WM-Wertung mit einem Sieg in Singapur zurückeroberte. Der britische Fahrer mit dem deutschen Auto kam mit 22 Punkten Rückstand zur Marina-Bay-Rennstrecke, verlässt sie aber nach einer dramatischen Schicksalswende mit einem Drei-Punkte-Vorsprung."

ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: "Hamiltons Leistung ist einfach beeindruckend. Großartig ist das Tempo, das er 25 Runden lang gehalten hat. Er hat dank seiner großartigen Qualitäten gewonnen. Vettel feiert sein bestes Rennen und das beste Resultat des Jahres, obwohl Red Bull nicht wirklich die richtige Taktik wählt. Ferrari gibt Signale des Erwachens, und Alonso führt die Scuderia in die Nähe des Podiums".

Corriere dello Sport: "Lewis Hamilton ist wieder der Herr der Formel 1. Vettel findet den Weg auf das Podium an einem Tag, an dem er nicht mehr glaubte, das zu schaffen. Nach einer Durststrecke von sechs GP zeigt er, dass er ein Meister ist, der seine Qualitäten in schwierigen Situationen zeigt."

Tuttosport: "Rosberg startet nicht, und Hamilton flüchtet nach vorn. Endlich ein anständiges Rennen für Sebastian Vettel, der wieder zum Protagonisten dieser Formel 1 aufrückt und um die Spitzenpositionen kämpft. Ferrari tut sein Bestes, und Alonso schafft es zumindest auf Platz vier."

Corriere della Sera: "Rosberg muss kapitulieren, ohne kämpfen zu können. Für Nico beginnt der Kreuzweg von Anfang an. Rosberg, der gewöhnt ist, Hamilton unter Druck zu setzen, muss die Niederlage hinnehmen. Vettel erobert wieder das Podium."

La Stampa: "Die Nacht von Singapur dient dazu, einige Dinge zu regeln: Hamilton gegen Rosberg, Vettel gegen Ricciardo. Hamiltons Zuverlässigkeit wird zum Schlüsselelement dieser Formel 1. Vettel erobert den zweiten Platz am Ende einer durchaus negativen Saison."

SPANIEN:

Marca: "Hamilton gewinnt in Singapur und ist damit der neue WM-Spitzenreiter. Alonso streichelt als Vierter das Podium. Die mechanischen Probleme ruinieren Nico Rosberg. Hamilton überlebt alles. Doppelschlag von Red Bull auf dem Podium. Vettel wurde mit seiner Strategie Zweiter."

As: "Hamilton siegt und wird zum WM-Führenden, Alonso wird am Ende Vierter. Rosberg hatte vom Start weg Probleme und musste das Rennen beenden. Am Anfang sieht es so aus, als ob ein wiedergeborener Sebastian Vettel Hamilton folgen kann, aber es ist eine Sinnestäuschung."

Sport: "Sieg und Führung für Hamilton. Lewis Hamilton ist der neue Spitzenreiter nach seinem Sieg in Singapur, bei dem er die Aufgabe seines Rennkollegen Nico Rosberg für sich nutzen konnte. Sebastian Vettel holte sein bestes Saisonresultat. Fernando Alonso platzte in Singapur der Kragen. Er hat es satt, der Feuerwehrmann von Maranello zu sein."

El Mundo Deportivo: "Hamilton ist der neue WM-Führende. Die beiden Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo begleiten Hamilton auf das Podium. Ein Riesenschritt von Hamilton in Richtung Titel. Nico konnte sich nicht verteidigen, Lewis dominierte mit Autorität."

Superdeporte: "Schlag auf den Tisch von Hamilton in Singapur. Der Brite setzt sich in Marina Bay durch und übernimmt die WM-Führung nach dem Ausfall Rosbergs. Alonso wird am Ende Vierter."

ÖSTERREICH:

Österreich: "Drama um Rosberg. Mercedes des WM-Führenden war schon vor dem Start mit Defekt lahmgelegt."

Kurier: "Hamilton übernimmt die WM-Führung. Nico Rosberg sah dies alles frisch geduscht und gekämmt vom Kommandostand aus. Mit 22 Punkten Vorsprung auf Hamilton war der 29-Jährige nach Singapur gereist, mit drei Punkten Rückstand und jeder Menge Frust wird er den asiatischen Stadtstaat verlassen haben."

SCHWEIZ:

Blick: "14. Sauber-Nuller bei Nachtshow. Hamilton krönt sich zum WM-Leader. Lewis Hamilton krönt sich in Singapur zum König der Nacht und nimmt Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg die WM-Führung ab. Für Sauber gibt's einmal mehr nichts zu holen."

Neue Zürcher Zeitung: "Vorteil Hamilton. Der Brite gewinnt das siebente Formel-1-Rennen der Saison und liegt in der WM-Wertung wieder in Führung. Teamkollege Rosberg scheidet durch Defekt aus, und Vettel macht das Rennen noch spannend."

FRANKREICH:

L'Equipe: "Hamilton profitiert von einem Ausfall. Lewis Hamilton gewinnt sein siebtes Saisonrennen am Sonntagabend in Singapur und übernimmt wegen Rosbergs Ausfall die WM-Führung. Für Rosberg 'ein schreckliches Gefühl'."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel