vergrößernverkleinern
Ken Block will zu Spa weitere WRC-Rallyes fahren

Die Rallye Spanien soll nicht Ken Blocks letzter WRC-Lauf gewesen sein: Mit der Rallye Finnland hat der "Driftkönig" noch eine Rechnung offen

Am vergangenen Wochenende gab Ken Block wieder einmal ein Gastspiel in der Rallye-Weltmeisterschaft. Bei der Rallye Spanien fuhr der Gymkhana-Star nicht nur auf einen guten zwölften Platz, sondern begeisterte die Fans auch mit seinen Driftkünsten. So drehte er, sehr zur Begeisterung der Zuschauer, bei der Powerstage im Kreisverkehr gleich drei Runden, statt nach nur einer Umrundung weiterzufahren.

Der Auftritt in Spanien soll nicht der letzte WRC-Start von Block gewesen sein, im nächsten Jahr möchte der US-Amerikaner in die Rallye-WM zurückkehren. "Klassische Rallyes sind das war ich liebe, davon muss ich einfach eine gewissen Anzahl fahren, damit ich glücklich bin", so Block gegenüber 'wrc.com'.

Allerdings lässt sein Terminkalender das nicht immer zu, denn WRC-Rallyes sind lediglich Blocks Hobby. So war er vor dem Start in Spanien zuletzt vor eineinhalb Jahren in Mexiko in der WRC gefahren. Durch die Arbeit in seinem Schuh-Label DC Shoes sowie Starts im Rallyecross und bei den X-Games ist er stark eingespannt.

"Ich bin ziemlich stark im Rallyecross eingebunden, weil Ford und Monster da stark investiert haben und wollen, dass ich dort mein Bestes gebe. Und das werde ich tun", so Block. "Aber ich will so viele Rallyes wie möglich fahren, mindestens ein oder zwei pro Jahr."

Der großgewachsene US-Amerikaner hat auch schon eine Rallye ins Auge gefasst, mit der er noch eine Rechnung offen hat: Finnland. "Vor einigen Jahren ist mein Auto dort kaputtgegangen, bevor ich die 'Ouninpohja' fahren konnte. Das war wirklich enttäuschend. Ich würde gerne dorthin zurückkehren und die Rallye beenden", sagt Block.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel