vergrößernverkleinern
Mads stberg wird auch 2015 fr Citroen fahren
Mads stberg wird auch 2015 fr Citroen fahren © Citroen Racing

Nach Kris Meeke wurde nun auch Mads Östberg von Citroen als Fahrer für die WRC 2015 bestätigt - Der Norweger will um Siege kämpfen

Alles beim Alten bei Citroen, die Fahrerpaarung der Saison 2014 ist auch die des nächsten Jahres. Neben Kris Meeke wird auch Mads Östberg mit Beifahrer Jonas Andersson 2015 erneut die komplette Saison der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) für Citroen bestreiten. Das gab der französische Hersteller am Donnerstag bekannt. Beim Saisonstart in Monte Carlo wird zudem der neunmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb für einen Gaststart im DS3 WRC zu Citroen zurückkehren.

"Mit seinen 27 Jahren ist Mads einer der erfahrensten Fahrer in der Rallye-Weltmeisterschaft. In seiner ersten Saison im DS3 WRC konnten wir sein Potenzial beurteilen", sagt Teamchef Yves Matton. "Mads zeigte starke Leistungen, hatte aber einige Male auch Pech. 108 Punkte und Platz fünf in der Fahrerwertung zeigen, was er kann. Darauf kann er aufbauen. 2015 wird er das Auto und das Team schon ganz genau kennen. Wie bei Kris Meeke erwarte ich, dass wir die Belohnung für die investierte Arbeit bekommen."

"Ich bin sehr glücklich darüber, weiterhin mit Citroen zu arbeiten", freut sich Östberg. "Ich habe die vergangenen Monate genossen und bin alleine durch die Zusammenarbeit mit diesem fantastischen Team ein besserer Fahrer geworden. Meinen Fahrstil musste ich allerdings erst an den DS3 WRC anpassen. Dabei musste ich neue Techniken herausfinden, die mir dabei helfen, mich leichter auf bestimmte Oberflächen und Bedingungen einzustellen."

"Diese Erfahrungen möchte ich 2015 nutzen. Ich bin auf die Upgrades des DS3 gespannt. Nach all der Arbeit in diesem Jahr und der Weiterentwicklung und den Tests im Winter möchte ich nächstes Jahr bei so vielen Rallyes wie möglich um den Sieg kämpfen", so der Norweger.

Östberg debütierte 2006 in der WRC und hat bisher 78 WM-Rallye bestritten. 2012 gelang ihm auf Ford in Portugal sein erster Sieg. Zur Saison 2014 wechselte er zu Citroen und fuhr für die Franzosen in 13 Rennen vier mal auf das Podium.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel