vergrößernverkleinern
Alex Zanardi als Zuschauer beim Indianapolis 500
Alex Zanardi als Zuschauer beim Indianapolis 500 © Getty Images

Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer Alessandro "Alex" Zanardi stellt sich einer neuen Herausforderung. Der beidseitig beinamputierte Italiener (48) wird am 25./26. Juli 2015 beim 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps starten. Das teilte sein Partner BMW, für den er das Rennen bestreiten wird, am Dienstag mit.

Zanardi, dem nach einem schweren Unfall 2001 auf dem Lausitzring beide Beine oberhalb der Knie amputiert werden mussten, hat schon "lange davon geträumt, an einem solchen Langstreckenklassiker teilzunehmen".

BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt sieht der Teilnahme Zanardis an dem renommierten Rennen positiv entgegen: "Wir sind wirklich sehr begeistert, mit Alex dieses großartige neue Abenteuer anzugehen."

Das Team um den BMW-Werksfahrer, der sich selbst als "schwaches Glied in der Kette" bezeichnet, steht in Spa vor einer besonderen Herausforderung. Innerhalb kürzester Zeit muss der Fahrerwechsel zwischen Zanardi und seinen körperlich nicht beeinträchtigten Teamkollegen durchgeführt werden. Marquardt sieht darin "keine leichte Aufgabe".

Neben seiner Tätigkeit als Rennfahrer will Zanardi auch weiter seine Karriere als Para-Athlet verfolgen.

Nur eine Woche nach dem 24-Stunden-Rennen in Spa plant der zweimalige Paralympics-Sieger von London 2012 einen Start bei den Weltmeisterschaften im Paracycling im schweizerischen Nottwil.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel