vergrößernverkleinern
Der Wagen von Chaz Mostert nach dem Crash
Der Wagen von Chaz Mostert nach dem Crash © Getty Images

Gleich zwei schwere Unfälle haben die traditionsreiche Tourenwagen-Veranstaltung Bathurst 1000 im australischen Bundesstaat New South Wales überschattet.

Am Samstag geriet der Wagen von Damien Flack (39) im Rennen einer Rahmenserie auf dem Mount Panorama Circuit ins Schleudern, überschlug sich sechsmal und fing anschließend Feuer.

Flack wurde aus dem Wrack befreit und per Helikopter in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Veranstalter mitteilten, war der Australier bei Bewusstsein und sprach mit den Rettungskräften.

Nach ersten Medienberichten soll er sich Rippenbrüche und daraus resultierende Verletzungen der Lunge zugezogen haben.

Schon am Vortag hatte im Qualifying zum Hauptrennen der Unfall von Vorjahressieger Chaz Mostert (23) für einen Abbruch gesorgt.

Der Australier wurde mit Verdacht auf Knochenbrüche am linken Oberschenkel und am linken Handgelenk in die Klinik gebracht, zudem sollen drei Streckenposten verletzt worden sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel