vergrößernverkleinern
Action und Nervenkitzel: Das Red Bull Air Race auf SPORT1
Action und Nervenkitzel: Das Red Bull Air Race auf SPORT1 © Red Bull Air Race

Die "Könige der Lüfte" sind zurück: Mit dem Red Bull Air Race ist eine der schnellsten und aufregendsten Motorsport-Serien ab sofort auf SPORT1 zu sehen.

Auf SPORT1 geht es wieder hoch hinaus: Ab sofort ist mit dem Red Bull Air Race eine der schnellsten und aufregendsten Motorsport-Serien der Welt regelmäßig auf SPORT1 zu sehen.

Darüber hinaus sind im Saisonverlauf ausgewählte Live-Übertragungen im Free-TV geplant. Zudem werden die Entscheidungsläufe am Sonntag ab dem Rennen im japanischen Chiba live oder zeitversetzt auf SPORT1+ übertragen.

Los geht's bereits am kommenden Wochenende: SPORT1 zeigt die Höhepunkte aus Spielberg am Sonntag, 24. April, ab 21:15 Uhr mit Moderatorin Katja Wölffing und Kommentator Hannes Biechteler.

Dolderer mit gelungenem Saisonauftakt

Das Red Bull Air Race wurde erstmals 2005 ausgetragen, 2014 kehrte die spektakuläre Rennserie nach dreijähriger Pause mit einigen Neuerungen zurück.

In der laufenden Saison 2016 gehen in der "Master Class" 14 Piloten in die Luft.

Mit dabei ist auch wieder der deutsche Pilot Matthias Dolderer, der beim Saisonauftakt in Abu Dhabi Mitte März hinter dem Franzosen Nicolas Ivanoff auf Rang zwei flog.

Der Österreicher Hannes Arch landete am arabischen Golf auf Platz vier und freut sich nun auf sein anstehendes Heimspiel am Red Bull Ring.

Zurück in Deutschland

Insgesamt umfasst die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in diesem Jahr acht Stopps: Nach dem Saisonstart in Abu Dhabi steht am kommenden Wochenende das zweite Rennen in Spielberg/Österreich (23./24. April) auf dem Programm.

Es folgen Chiba/Japan (4./5. Juni), Budapest/Ungarn (16./17. Juli) und Ascot/Großbritannien (13./14. August).

Erstmals seit 2010 ist mit dem Lausitzring am 3./4. September auch wieder ein deutscher Austragungsort im Kalender. Abschließend geht es nach Indianapolis /USA (1./2. Oktober) und zum Saisonfinale nach Las Vegas/USA (15./16. Oktober).

Fliegen am Limit

Ziel beim Red Bull Air Race ist es, einen mit luftbefüllten Pylonen abgesteckten Rennkurs möglichst schnell und fehlerfrei zu absolvieren. Dabei sind die Piloten und Flugzeuge extremen Belastungen bis zur zehnfachen Erdanziehungskraft ausgesetzt.

Am Samstag findet jeweils das Qualifying statt, aus dem sich die Paarungen für das Rennen am Sonntag ergeben. Am Sonntag gibt es zunächst in der "Round of 14" sieben Duelle, in denen sich der jeweilige Sieger sowie der schnellste Verlierer für die "Round of 8" qualifizieren.

Hier werden in einer weiteren K.o.-Runde die vier Teilnehmer des "Final 4" ermittelt, die den Sieg unter sich ausmachen. Der Gewinner eines Rennens erhält 15 Punkte, der neuntplatzierte Pilot nimmt noch einen Punkt mit nach Hause.

Auf den SPORT1-Plattformen

So berichtet SPORT1 über das Red Bull Air Race auf seinen Plattformen. SPORT1 begleitet ab sofort die gesamte Saison des Red Bull Air Race in halbstündigen Highlights im Free-TV.

Die Zusammenfassung begleiten Moderatorin Katja Wölffing und Kommentator Hannes Biechteler. Darüber hinaus sind im Saisonverlauf ausgewählte Live-Übertragungen im Free-TV geplant.

Außerdem zeigt der Pay-TV-Sender SPORT1+ ab der übernächsten Saisonstation im japanischen Chiba die "Round of 8" und das entscheidende "Final Four" live oder zeitversetzt.

Neben den regelmäßigen TV-Übertragungen wird das multimediale Angebot zum Red Bull Air Race mit der Online- und Mobile-Berichterstattung auf SPORT1.de und in der SPORT1 App abgerundet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel