vergrößernverkleinern
Ken Roczen feierte seinen vierten Saisonsieg
Ken Roczen feierte seinen vierten Saisonsieg © Getty Images

Bei der Supercross-WM vertagt Ken Roczen die Titelentscheidung. Im Stadion der New England Patriots setzt sich der Thüringer vor zwei US-Amerikanern durch.

Ken Roczen hat in der Supercross-WM seinen vierten Saisonsieg gefeiert und die Entscheidung im Titelkampf vertagt. Das Motocross-Ass aus Thüringen gewann in Foxborough/Massachusetts im Football-Stadion des NFL-Teams New England Patriots vor Eli Tomac und Ryan Dungey aus den USA.

Dungey führt vor den beiden letzten Rennen mit 348 Punkten vor Roczen (305), der zuvor auf den Stationen Glendale/Arizona, Arlington/Texas und Toronto/Kanada gewonnen hatte. Für einen Sieg gibt es 25 Punkte.

"Ein perfekter Tag für mich und das Team. Viel mehr gibt es nicht zu sagen", schrieb der frühere MX2-Weltmeister Roczen bei Facebook. Vor drei Jahren hatte der in die USA umgesiedelte Suzuki-Fahrer die 250ccm-Westküstenserie im Supercross gewonnen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel