Video

Nach einem schwachen Auftritt im 1. Training kämpft sich der 16-Jährige in Spa im Qualifying zumindest noch einige Plätze nach vorne. Für die Bestzeit sorgt ein Schwede.

Mick Schumacher hat einen äußerst durchwachsenen Start ins Rennwochenende im belgischen Spa  (Sa., ab 14.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) hingelegt.

Nachdem der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher im 1. Training in seiner Gruppe 1 nur auf dem 18. Platz gelandet war, verbesserte sich der 16-Jährige später im zwischenzeitlich wegen Regens unterbrochenen Qualifying in 2:29.046 Minuten zumindest noch auf Rang 14.

Für die schnellste Runde auf der Strecke in den Ardennen sorgte der Schwede Joel Eriksson in 2:23.272 Minuten.

Das Training hatte mit großer Verspätung erst um 13.45 Uhr begonnen, weil die Streckenposten im Zuge eines Streiks die Arbeit niedergelegt hatten. Ursprünglich war der Start schon für 10.15 Uhr geplant gewesen.

Schumacher ging mit einem Mittelhandbruch an den Start, den er sich vor zwei Wochen im Rennen in der Steiermark zugezogen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel