Video

Freie Fahrt für den Motorsportnachwuchs: Nach erfolgreicher Vertragsverlängerung mit dem ADAC wird SPORT1 in den kommenden beiden Jahren neben dem ADAC GT Masters auch weiterhin umfangreich über die ADAC Formel 4 berichten.

Deutschlands führende 360°-Multimedia-Sportplattform überträgt alle Rennen der "Highspeedschule des ADAC" live im Free-TV auf SPORT1, im Pay-TV auf SPORT1+ oder im Online- und Mobile-Livestream auf SPORT1.de. Eine Magazinsendung über das Rennwochenende rundet die umfangreiche TV-Berichterstattung ab. Darüber hinaus gibt es nach wie vor eine vielfältige Online- und Mobile-Berichterstattung über die ADAC Formel 4 auf SPORT1.de und in den SPORT1-Apps.

SPORT1-Chefredakteur Dirc Seemann: "Auch in den kommenden beiden Jahren werden wir die ADAC Formel 4 umfangreich auf unseren Plattformen begleiten. Mit dieser Rundum-Berichterstattung bieten wir den jungen Talenten auch medial eine erstklassige Bühne, die den großen Motorsportserien in nichts nachsteht."

"Der erfolgreiche Start der ADAC Formel 4 hat in diesem Jahr unsere hohen Erwartungen übertroffen, daran hat auch die umfangreiche Live-TV-Berichterstattung von SPORT1 einen großen Anteil“, sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Wir freuen uns sehr, dass sich SPORT1 gemeinsam mit dem ADAC für die Förderung des Nachwuchsmotorsports in Deutschland engagiert und sich die Live-TV-Rechte für die beiden kommenden beiden Jahre gesichert hat."

"Die ADAC Formel 4 setzt die erfolgreiche Nachwuchsförderung des ADAC konsequent mit großem Erfolg fort. Durch die vorzeitige Verlängerung der erfolgreich gestarteten Partnerschaft mit SPORT1 schaffen wir weiterhin optimale Rahmenbedingungen für den Motorsportnachwuchs", sagt ADAC Motorsportchef Lars Soutschka. "Mit hohem Engagement berichtet SPORT1 nicht nur über den Spitzensport im ADAC GT Masters, sondern auch über die Stars von morgen in der ADAC Formel 4.

Die ADAC Formel 4 feiert als neu gegründete Nachwuchsserie in dieser Saison ihre Premiere und ersetzt das ADAC Formel Masters. Insgesamt stehen in der "Highspeed-Schule" acht Wochenenden mit jeweils drei Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters und der DTM im Saisonkalender. Die Nachwuchs-Piloten gehen mit 160 PS-starken Einheitsboliden an den Start, die eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h erreichen. Die Nachwuchs-Formelserien des ADAC sind traditionell Ausgangspunkt für künftige Motorsportstars: Unter anderem startete auch Formel-1-Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel, der zu Saisonbeginn als neuer Schirmherr der ADAC Formel 4 vorgestellt wurde, so seine große Karriere. SPORT1 zeigt seit dem Debüt der ADAC Formel 4 im April diesen Jahres alle Rennen der Nachwuchsserie des ADAC live auf SPORT1, SPORT1+ oder im Livestream auf SPORT1.de. Deutschlands Sportsender Nummer eins hat sich auch die Live-TV-Rechte am ADAC GT Masters für 2016 und 2017 gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel