Video

Jungpilot Mick Schumacher startet in die neue Saison und spricht auf seiner frischen Homepage über seine Ziele für die nahe Zukunft. Er will sich "nicht hetzen lassen".

Mick Schumacher hat sich über seine Ziele im Rennsport und den Weg hin zum Profi-Fahrer geäußert.

"Ich möchte mich nicht hetzen lassen und nur nach den schnellen Ergebnissen schielen, sondern zielstrebig und konstant an mir arbeiten. Rennfahren ist ein extrem komplexer Sport, das macht ihn so schwierig und zugleich so faszinierend", schreibt der Sohn von Weltmeister Michael Schumacher auf seiner neuen Homepage.

Der 17-Jährige startet an diesem Wochenende in der italienischen ADAC Formel 4 in seine Rennsaison. Erste Station ist Misano in Italien.

Am kommenden Wochenende ist er dann beim Auftakt der deutschen ADAC Formel 4 in Oschersleben aktiv (15. bis 17. April, LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Schumacher tritt in diesem Jahr für das italienische Prema Powerteam in der Formel 4 an.

Er wolle in naher Zukunft "ein guter und kompletter Rennfahrer werden", so Schumacher.

"Dazu gehört, einen Schritt nach dem anderen zu gehen, hart an mir zu arbeiten und immer mein Bestes zu geben."

Bei den ersten Tests in Oschersleben am Montag und Dienstag zeigte er bereits, dass er auf einem guten Weg ist. Schumacher gelang die beste Gesamtzeit aller Fahrer.

Er gestand, der Leidenschaft zum Rennsport verfallen zu sein. "Ich kann mir nichts Besseres vorstellen, als auf der Strecke nach der perfekten Runde zu suchen und immer wieder neu an meiner Leistung zu feilen", so der "kleine" Schumacher. Dafür sei er bereit, hart an sich zu arbeiten, denn er wisse, dass man sich nur so seine Träume erfüllen könne

Schumacher steht bei Prema in der Tradition einer echten Formel-1-Ausbildungsstätte. "Honda, Toyota, Renault, Mercedes, Lotus und Ferrari haben ihre Nachwuchspiloten von Prema fördern lassen", heißt es auf der Homepage.

Prema hatte in der Vergangenheit unter anderem Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve aus Kanada oder den aktuellen Williams-Piloten Valtteri Bottas aus Finnland für die Königsklasse vorbereitet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel