Video

Der Teenager rast im ersten Rennen in Zandvoort auf das Podium. Mick Schumacher agiert vor allem bei den Starts hellwach. Sein Titelrivale baut aber den Vorsprung aus.

Mick Schumacher hat sich beim ersten Rennen der ADAC Formel 4 in Zandvoort einen Podestplatz erkämpft.

Der von Rang fünf gestartete 17-Jährige kam mit einem Rückstand von knapp fünf Sekunden auf den Sieger als Dritter ins Ziel.

Der Sieg ging ausgerechnet an Schumachers Titelrivalen Joey Mawson, der damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf 56 Punkte ausbaute. Zweiter wurde ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Mike David Ortmann, der in der Fahrerwertung auf Rang drei liegt.

Schumacher glänzt beim Start

Schumacher erwischte einen starken Start ins Rennen und konnte sich direkt auf Rang vier verbessern. 

Anschließend passierte in einem erstaunlich ereignislosen Rennen erst einmal wenig, ehe Deutschlands schnellsten Mädchen Sophia Flörsch für eine Safety-Car-Phase sorgte. Den Re-Start nutzte der hellwache Schumacher, um sich - auch dank eines Verbremsers seines Vordermann - auf den dritten Platz vorzukämpfen. 

Video

Für einen kleinen Schmunzler sorgte ein am Streckenrand platzierter und mit Sonnenbrillen ausgestatteter Teddybär.

Dieser Teddy passte am Streckenrand genau auf © SPORT1

Das 2. Rennen gibt es ab 17.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1SPORT1+ und im LIVESTREAM zu sehen, dann startet Schumacher von der sechsten Position, während Mawson von Rang zwölf eine Aufholjagd starten will.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel