vergrößernverkleinern
Bei der ADAC Formel 4 wird auch auf dem Sachsenring wieder viel Action geboten sein
Die ADAC Formel 4 wartet auch 2017 mit einem großen Feld auf © Getty Images

Die ADAC Formel 4 (LIVE auf SPORT1) wartet auch 2017 mit einem großen Teilnehmerfeld auf. Beim Qualifying gibt es nach dem neuen Reglement eine Änderung.

Die ADAC Formel 4 wartet auch 2017 mit einem großen Teilnehmerfeld auf. Gut vier Monate vor dem Saisonstart in der Motorsport Arena Oschersleben vom 28. bis 30. April 2017 haben sich seit dem Einschreibebeginn am 28. November bereits zehn Teams mit 28 Fahrzeugen für die dritte Saison der "Highspeedschule des ADAC" eingeschrieben.

Auch in der kommenden Saison werden die Rennen der ADAC Formel 4 von SPORT1 im Free-TV übertragen.

Qualifyingrennen wird abgeschafft 

Das Feld der ADAC Formel 4 ist 2017 auf 35 Fahrzeuge begrenzt, damit alle Teilnehmer die Chance haben, an den drei Rennen an einem Wochenende teilzunehmen. Nach einer Änderung im sportlichen Reglement entfällt somit im kommenden Jahr das Qualifyingrennen.

Teams mit Interesse an einer Teilnahme an der ADAC Formel 4 haben noch bis 28. Februar Gelegenheit, ihre Nennung für die Saison 2017 anzugeben.  

Auch in der Saison 2017 setzt die ADAC Formel 4 auf ihre bewährten Partner. Zum Einsatz kommen von einem Abarth-Turbomotor angetriebene Formel 4-Rennautos mit Chassis des italienischen Herstellers Tatuus. Der aus der Formel 1 bekannte, italienische Premium-Reifenhersteller Pirelli sowie Felgenhersteller MoTec rüsten die ADAC Formel 4 aus. Der Federungs- und Fahrwerkshersteller Eibach sowie DEKRA, eine der weltweit führenden Expertenorganisationen, sind Serienpartner.

Der ADAC Formel 4-Kalender 2017:

28.04.-30.04.2017: Motorsport Arena Oschersleben

19.05.-21.05.2017: Motorsport Festival Lausitzring (mit DTM)

09.06.-11.06.2017: Red Bull Ring Spielberg/AUT

07.07.-09.07.2017: Motorsport Arena Oschersleben

04.08.-06.08.2017: Nürburgring

15.09.-17.09.2017: Sachsenring

22.09.-24.09.2017: Hockenheimring

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel