Video

Klettwitz - Ein Mercedes schnappt sich kurz vor dem Ziel noch Rang zwei. Zwischendurch ist das erste Rennen des ADAC GT Masters am Lausitzring lange Zeit unterbrochen.

Vom Lausitzring berichtet Martin Jahns

Dominik Baumann und Jens Klingmann haben im Schubert BMW Z4 GT3 das erste Rennen des ADAC GT Masters am Lausitzring gewonnen. Der Österericher und der Deutsche siegten mit  4,3 Sekunden Vorsprung auf das Duo Harald Proczyk/Andreas Simonsen (HP Racing Mercedes) und Claudia Hürtgen/Uwe Alzen (Schubert BMW).

Sebastian Asch und Luca Ludwig (Zakspeed Mercedes) festigten derweil mit einem vierten Platz ihre Führung in der Gesamtwertung mit nun 121 Punkten vor dem Schütz Porsche von Klaus Bachler (91 Punkte), der gemeinsam mit Martin Ragginger an den Start ging.

Porsche-Duo verpatzt Wechsel

Pole-Setter Ragginger verteidigte beim fliegenden Start zunächst seine Führung. Direkt dahinter zog Daniel Dobitsch (Audi R8) in der ersten Kurve an Sebastian Asch vorbei.

Doch schon nach wenigen Minuten wurde das Rennen im Anschluss an eine gut zehnminütige Safety-Car-Phase wegen langwieriger Aufräumarbeiten für 50 Minuten unterbrochen.

Beim Versuch, nach einem Unfall in der ersten Kurve noch die Boxengasse zu erreichen, verlor Stefan Wackerbauers C. Abt Audi über die gesamte Strecke hinweg Öl. Wackerbauers Bemühungen waren letztlich umsonst. Er musste seinen R8 kurz vor der Boxengasse abstellen.

Auch beim folgenden Restart blieb Ragginger vorne und führte das Feld bis zum Boxenfenster an. Doch dann ging der Schütz-Porsche zu spät zum Fahrertausch an die Box: Gleich drei Fahrerduos, die zuvor die Box angesteuert haben, schoben sich vorbei.

Pech für Audi

Die Führung übernahm Jens Klingmann im Schubert BMW vor Teamkollege Uwe Alzen. Auch Simonsen kam nach dem Fahrerwechsel mit Teamkollege Proczyk im HP Racing Mercedes AMG noch vor Bachler und Edward Sandström, der das Cockpit von Dobitsch übernommen hatte, vorbei.

Wenig später war für Sandström das Rennen wegen eines technischen Defekts vorbei.

In den letzten Minuten brachte Klingmann den souveränen Sieg über die Runden. Dahinter spielte sich ein spektakuläres Finish ab: Simonsen attackierte Alzen in der letzten Kurve. Nebeneinander bogen die beiden Fahrzeuge auf die Zielgerade, wo schließlich der Mercedes in einem hauchdünnen Fotofinish die Nase vorn hatte und so den BMW-Doppelsieg verhinderte.

Das 2. Rennen findet am Sonntagmittag statt (ab 11.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel