Video

Hockenheim - Mit einem souveränen letzten Rennen am Hockenheimring sichert sich das Mercedes-Duo den Titel. Die Aufholjagd von Dominik Baumann im BMW bleibt ungekrönt. Der Tagessieg geht an Audi.

Luca Ludwig und Sebastian Asch haben sich den Gesamtsieg des ADAC GT Masters 2015 gesichert.

Im letzten Saisonrennen auf dem Hockenheimring reichte dem Mercedes-Duo ein fünfter Platz, um die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Am Ende retteten beide 13 Punkte Vorsprung auf den einzig verbliebenen Rivalen Dominik Baumann, der mit Bruno Spengler im BMW Z4 den dritten Platz erreichte.

Erleichterung bei Ludwig und Asch

"Die Erleichterung ist sehr groß. Am Ende war das ja schon eine Zitterpartie. Wir waren dominant in der ersten Saisonhälfte, und danach wurde es immer enger", freute sich Ludwig bei SPORT1.

Seinem Partner ist noch ein größerer Stein vom Herzen gefallen, nachdem er im Rennen am Samstag nach einer Kollision mit Klaus Bachler (Porsche) ausgeschieden war und für diese Aktion auch noch mit einer Strafversetzung beim Start des letzten Rennens um drei Plätze belegt wurde.

"Nach dem gestrigen Tag ist die Erleichterung noch größer.

So eine Aktion will keiner haben. Heute haben wir es aber geschafft. Gott sei Dank haben wir im letzten Rennen wieder zu unserer fehlerfreien Leistung gefunden", sagte Asch bei SPORT1.

Der 29-Jährige ist der erste Pilot, der das GT Masters zum zweiten Mal gewinnen konnte. "Das ist Wahnsinn, vor allem zwei Mal mit dem gleichen Fahrzeug, Mercedes Benz. Ich bin super stolz, dass wir für das Team Zakspeed die Fahne hoch halten können", sagte der Champion von 2012 und 2015.

Geburtstagskind Baumann verpasst Gesamtsieg

BMW-Pilot Baumann, der am Rennsonntag 23 Jahre alt wurde, hätte für den Gesamtsieg auf jeden Fall das Rennen gewinnen müssen.

Die Partylaune wollte er sich dennoch nicht nehmen lassen.

„Natürlich wird auf den Geburtstag angestoßen und auf eine gute Saison“, sagte der Österreicher bei SPORT1.

Auch den Sieg in der Teamwertung konnten Baumann und sein kanadischer Partner Spengler zusammen mit ihren Mitarbeitern bei BMW-Schubert feiern. 

Audi holt sich Tagessieg

Den letzten Rennsieg der Saison holten sich Nicki Thiim und Jordan Lee Pepper im Audi R8 vor den Gaststartern Frank Kechele und Nico Verdonck (Ford GT), die aber in der Gesamtwertung keine Punkte sammeln können.

Rahel Frey und Philip Geipel, die das Rennen am Samstag gewannen, wurden Sechste.

Das Saisonfinale auf regennasser Strecke war geprägt von vielen Safety-Car-Phasen. Die Favoriten auf den Gesamtsieg konnten sich allerdings aus den meisten Scharmützeln heraushalten.

Nur einmal musste das Mercedes-Duo kurz um den Gesamtsieg fürchten, als Ludwig in der ersten Rennhälfte von Kelvin van der Linde im Abt-Audi gerammt wurde. Der Mercedes des Teams Zakspeed blieb dabei jedoch unversehrt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel