vergrößernverkleinern
Auch in diesem Jahr startet ein großes Teilnehmerfeld beim ADAC GT Masters © twitter.com/gtmasters

Das ADAC GT Masters startet in seine elfte Saison (Sa., 13 Uhr live im TV auf SPORT1). Spannung ist wie in den Vorjahren garantiert. Die Fakten zum Saisonstart.

Die Spannung steigt: Am kommenden Wochenende (28. bis 30. April) startet das ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben in die Saison 2017.

Ein hochkarätiges Starterfeld mit Supersportwagen von sieben Herstellern und 17 Teams verheißt wieder packenden Motorsport. Am Sonntag feiert das ADAC GT Masters mit dem 150. Rennen zudem ein besonderes Jubiläum. Die beiden Rennen werden am Samstag und Sonntag jeweils ab 13  Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM übertragen. 

Video

SPORT1 gibt vor dem Saisonstart einen Überblick über Favoriten, Fahrer und Termine:

- Wer sind die Favoriten?

Einen Favoriten für das Auftaktwochenende, bei dem Supersportwagen von Audi, BMW, Corvette, Lamborghini, Mercedes-AMG, Nissan und Porsche antreten werden, zu bestimmen ist schwierig.

Bei den offiziellen Testfahrten auf der Rennstrecke in der Magdeburger Börde vor knapp zwei Wochen glänzten die Porsche-Teams mit den schnellsten Rundenzeiten. Bester war Sven Müller, der sich das Fahrzeug mit Robert Renauer teilt. Der Porsche-Werksfahrer tritt als Serienneuling im 911 GT3 R von Precote Herberth Motorsport an. 

Zum Favoritenkreis zählen natürlich auch die Piloten von Montaplast by Land-Motorsport. Das Team aus dem Westerwald gewann 2016 die Fahrer-, Junior- und Team-Wertung. Die letztjährigen Titelträger Connor De Phillippi (USA) und Christopher Mies wollen mit ihrem Audi R8 auch in diesem Jahr wieder um vordere Positionen kämpfen. Mit den neuen Teamkollegen der Titelverteidiger, Ex-Champion Christopher Haase und Jeffrey Schmidt (Schweiz), wird ebenfalls zu rechnen sein. 

Video

Auch Sebastian Asch rechnet sich viel aus. Der zweifache Champion gewann 2016 das erste Rennen auf dem 3,696 Kilometer langen Kurs. In diesem Jahr startet er erstmals mit Stefan Mücke und Lucas Auer in einem Mercedes-AMG GT3 von BWT Mücke Motorsport.

Auch sein langjähriger Teamkollege Luca Ludwig (Mercedes-AMG Team ZAKSPEED), mit vier Siegen erfolgreichster ADAC GT Masters-Pilot in Oschersleben, und Luca Stolz sind Kandidaten für vordere Positionen - genauso wie Markenkollege Maximilian Götz. Der Gesamtsieger von 2012 kehrt in diesem Jahr mit dem Mercedes-AMG Team HTP Motorsport an der Seite von Patrick Assenheimer in das ADAC GT Masters zurück.

- Wer fährt mit? 

Das Starterfeld der elften Saison ist imposant. 17 Teams mit 35 Supersportwagen von sieben Marken und einem bunten Fahrermix wollen in Oschersleben einen möglichst guten Einstand geben.

Mit der Ex-DTM-Pilotin Rahel Frey aus der Schweiz und der Schwedin Mikaela Ahlin-Kottulinsky, die 2014 als erste Frau ein Rennen im Volkswagen Scirocco R-Cup gewann, sind auch zwei Frauen mit am Start.

- Wer gewann letztes Jahr in Oschersleben?

1. Rennen: Sebastian Asch/Luca Ludwig (AMG-Team Zakspeed, Mercedes-AMG GT3)  

2. Rennen: Rolf Ineichen/Christian Engelhart (GRT Grasser Racing Team, Lamborghini Huracan) 

- Wann finden die Rennen statt?

28.4. - 30.4: Motorsport Arena Oschersleben
19.5. - 21.5.: Lausitzring (mit DTM)
9.6. - 11.6.: Red Bull Ring/Österreich 
21.7. - 23.7.: Circuit Park Zandvoort/Niederlande
4.8. - 6.8.: Nürburgring
15.9. - 17.9.: Sachsenring
22.9. - 24.9.:: Hockenheimring Baden-Württemberg 

- Wie überträgt SPORT1?

Alle Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2017 live und in voller Länge bei SPORT1 im TV und LIVESTREAM übertragen. Das ADAC GT Masters 2016 startet an diesem Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel