vergrößernverkleinern
Pascal Wehrlein belegte Platz fünf
Pascal Wehrlein könnte heute vorzeitig die Meisterschaft klarmachen © Getty Images

Pascal Wehrlein fährt ein eher mäßiges Qualifying am Nürburgring. Dennoch hat er gute Chancen, die Meisterschaftheute klarzumachen. Denn die Konkurrenz ist noch schwächer.

DTM-Spitzenreiter Pascal Wehrlein (Worndorf/Mercedes) hat beim Qualifying zum 16. Saisonlauf auf dem Nürburgring von den Meisterschaftfavoriten die mit Abstand beste Figur abgegeben.

Für den vorzeitigen Titelgewinn muss sich der 20-Jährige aber deutlich steigern.

Bei kühlen Temperaturen auf dem Eifelkurs fuhr Wehrlein die neuntbeste Zeit, seine ärgsten Titelrivalen Mattias Ekström (Schweden/Audi) und Edoardo Mortara (Italien/Audi) starten am Mittag (13.35 Uhr) nur von den Rängen 17 beziehungsweise 20 ins Rennen.

Der erst 20 Jahre alte Formel-1-Ersatzfahrer Wehrlein kann am Sonntag zum jüngsten Champion der DTM avancieren, sofern er den drittletzten Saisonlauf gewinnt und Mortara nicht über Platz zehn sowie Ekström nicht über Platz neun hinauskommt.

Die Pole-Position sicherte sich überraschend der Spanier Miguel Molina (Audi) in 1:21,732 Minuten vor BMW-Pilot Tom Blomqvist (Großbritannien). Samstagssieger Maxime Martin (Belgien/BMW) fuhr lediglich auf Startplatz 16. Ex-Meister Gary Paffett (Großbritannien/Mercedes) konnte nach einem Motorschaden aus dem Freien Training am Morgen nicht am Qualifying teilnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel