Video

Nach 16 Jahren in der DTM wird Martin Tomczyk seine Karriere am Ende der Saison 2016 beenden - Mit BMW möchte er in Zukunft im GT-Sport an den Start gehen

Die DTM verliert im kommenden Jahr einen Routinier: Gegenüber 'Auto Bild motorsport' hat Martin Tomczyk verraten, dass er seine Karriere in der Tourenwagenserie nach dieser Saison beenden wird. "Wenn man, so wie ich zuletzt, seine selbst gesteckten Ziele nicht mehr so erreicht, wie man es sich vorstellt, ist es für einen Rennfahrer schwierig", wird Tomczyk zitiert. "Irgendwann war die Entscheidung gefallen, dass 16 Jahre in der DTM sehr schön und toll waren, aber nun auch genug sind", so Tomczyk. BMW hat den Rücktritt gegenüber 'Motorsport-Total.com' bestätigt.

Tomczyk stieg 2001 mit Audi in die DTM ein und wechselte 2012 als amtierender Champion zu BMW. Für die Münchener konnte er allerdings bis heute keinen Sieg einfahren. In der Meisterschaft ist ein sechster Platz in der Saison 2014 sein bestes Gesamtergebnis. In diesem Jahr steht er mit 13 Punkten aktuell nur auf Rang 20. Das war offenbar zu wenig, um die eigenen Ansprüche zu erfüllen.

Klar ist auch, dass Tomczyk nicht der einzige Pilot ist, der der DTM am Ende des Jahres den Rücken kehren wird. Weil alle drei Hersteller ihr Engagement von acht auf sechs Autos zurückfahren werden, müssen pro Hersteller mindestens zwei Fahrer gehen. Möglicherweise fallen die Umstrukturierungen sogar noch größer aus, wenn sich ein Hersteller entscheiden sollte, einen oder mehrere Fahrer aus dem Nachwuchskader hochzuziehen.

"Nachdem meine Entscheidung gefallen ist, habe ich mit BMW einen tollen Weg gefunden, wie ich weiterhin mit BMW zusammen arbeiten kann", verrät Tomczyk, für den es ab 2017 "in Richtung GT-Sport" gehen soll. Möglicherweise schenkt sich der 34-Jährige in seiner 16. und letzten DTM-Saison ja zum Abschluss selbst doch noch einen weiteren und letzten Sieg.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel