vergrößernverkleinern
Marco Wittmann-DTM German Touring Car Norisring - Qualifying
Marco Wittmann wird nachträglich disqualifiziert © getty

Marco Wittmann wird beim drittletzen Saisonrennen nachträglich disqualifiziert. Nicht nur der Gesamtführende fällt durch die technische Abnahme, der Titelkampf spitzt sich zu.

Nächste spektakuläre Wende im DTM-Titelkampf: Marco Wittmann verliert seinen vierten Platz beim Sonntagsrennen in Ungarn.

Der BMW-Pilot wurde wegen zu geringer Höhe der Skidpads am Unterboden des Fahrzeugs aus der Wertung ausgeschlossen. Das ist ein Verstoß gegen 3.22.4 des Technischen Reglements. Damit verliert der BMW-Pilot zwölf Punkte und reist nur mit einem Vorsprung von 14 Zählern (statt 26) vor Edoardo Mortara zum Saisonfinale in Hockenheim im Oktober. 

Video

Auch Daniel Juncadella wurde nachträglich aus der Wertung genommen - aus dem gleichen Grund wie Wittmann. Der Spanier hatte in Budapest sein erstes DTM-Podium überhaupt gefeiert. Den Pokal muss er nun allerdings wieder abgeben. Weil alle Piloten durch die Disqualifikationen einen Platz nach vorne rücken, bekommt damit Antonio Felix da Costa den dritten Platz und die Trophäe.

Für die Meisterschaft deutlich entscheidender ist aber der Wertungsausschluss von Wittmann, denn dadurch hat nun auch Jamie Green wieder theoretische Chancen auf den Titel. Green liegt somit zwei Rennen vor Ende nur 39 statt 51 Punkte zurück und könnte somit mathematisch doch wieder Champion werden. Der Audi-Pilot war nach einer Kollision mit Wittmann beim Start ausgeschieden. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel