vergrößernverkleinern
Marco Wittmann kommt seinem zweiten DTM-Titel näher © SPORT1

Der DTM-Spitzenreiter fährt im Qualifying für das erste Rennen auf dem Hockenheimring eine schnellere Zeit als sein Rivale. Die Pole-Position geht an einen Portugiesen.

Marco Wittmann geht mit einem Vorteil ins erste Rennen beim DTM-Finale auf dem Hockenheimring  (Sa., ab 14.58 Uhr im Livestream auf DTM.com, Highlights des Rennens ab 18.45 Uhr im TV auf SPORT1).

Der BMW-Pilot schnappte sich im Qualifying den vierten Startplatz, während sein Rivale Edoardo Mortara (Abt-Audi/+0,318 Sekunden) nicht über Position acht hinauskam.

Video

Das Saisonfinale - hier Tickets sichern!

Die Pole-Position sicherte sich Antonio Felix da Costa mit einer Zeit von 1:32.344 Minuten. Tom Blomqvist (RBM-BMW/+0,164) und Maxime Martin (RBM-BMW/+0,230) rundeten ein starkes BMW-Ergebnis mit den Plätzen drei und fünf ab.

"Kleiner Fehler in Kurve eins"

"Ich glaube, es wäre noch ein bisschen mehr drin gewesen, aber ich hatte  einen kleinen Fehler in Kurve eins in meiner ersten Runde", berichtete Wittmann. "Aber am Ende können wir mit Platz vier zufrieden sein. Jetzt heißt es, einen guten Start zu machen und dann ein gutes Rennen. Die anderen können es auch. Ich glaube in der DTM sind alle 24 starke Fahrer  - da gibt es keine Schwachen."

Mortara ärgerte sich indessen über seine mäßige Vorstellung und erklärte: "Wir hatten schon im Freien Training wenig saubere Runden. Da hatten wir nicht die beste Vorbereitung für das Qualifying. Platz acht ist nicht optimal, aber so schlecht auch nicht. Wir hatten gestern und heute Morgen so viele Schwierigkeiten, dass es am Ende nicht schlecht ist, in den Top 10 zu stehen."

Problem bei Mortara

Am Vormittag wurde Mortara im Training von einem Problem eingebremst.

Rang zwei im Qualifying ging an Miguel Molina (Abt-Audi/+0,100), der damit bester Audi-Pilot war. Die Top 10 komplettierten auf den Plätzen sechs bis zehn Mike Rockenfeller (Abt-Audi/+0,276), Augusto Farfus (MTEK-BMW/+0,287), Mortara, Timo Glock (RMG-BMW/+0,356) und Nico Müller (Abt-Audi/+0,360).

Wittmann führt in der Gesamtwertung mit 14 Punkten vor Mortara und könnte schon am heutigen Samstag seinen zweiten Titel in der DTM perfekt machen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel