vergrößernverkleinern
Das Team Lotus fährt seit 2010 in der Formel 1

Der Formel-1-Rennstall Lotus wird ab der kommenden Saison mit Motoren von Mercedes an den Start gehen.

Eine entsprechende Liefervereinbarung gaben das Team aus England und Mercedes AMG High Performance Powertrains am Donnerstag am Rande des Großen Preises von Russland in Sotschi bekannt.

Die Laufzeit reicht bis zum Ende der aktuellen Generation von Antriebseinheiten ("Power Units").

Lotus wird auch weiterhin sein eigenes Getriebe entwickeln und herstellen, hieß es in einer Mitteilung.

Die Entwicklung des Fahrzeugs für die Saison 2015, des E23 Hybrid, habe bereits in der Teamfabrik in Enstone begonnen.

"Wir wollen an die Spitze des Feldes zurückkehren, Rennen gewinnen und erneut eine wichtige Rolle in der Weltmeisterschaft spielen", sagte Lotus-Teamchef Matthew Carter: "Diese neue Vereinbarung ist für uns ein weiterer Schritt, um dieses Ziel zu erreichen."

In der aktuellen Saison fährt Lotus mit Motoren des französischen Herstellers Renault den eigenen Ansprüchen weit hinterher.

Pastor Maldonado holte in 15 Rennen noch keinen einzigen WM-Punkt, Romain Grosjean fuhr lediglich acht Zähler ein.

Zwei achte Plätze des Franzosen sind 2014 die besten Resultate des Rennstalls.

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel