vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton fuhr im freien Training die Bestzeit

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat sich auch im dritten freien Training zum Großen Preis von Russland seinem dominanten Stallrivalen Lewis Hamilton geschlagen geben müssen.

Vor dem Qualifying in Sotschi am Samstag (13.00 Uhr MESZ) fuhr der englische WM-Spitzenreiter die schnellste Runde in 1:38,726 Minuten.

Rosberg (1:39,016) landete mit fast drei Zehnteln Rückstand auf Rang zwei. Dritter wurde Williams-Pilot Valtteri Bottas (1:39,097).

Weltmeister Sebastian Vettel (1:40,338) kam lediglich auf den zehnten Platz und muss sich mit Blick auf das Formel-1-Rennen am Sonntag (13.00 Uhr MESZ) erheblich steigern.

Vettels Red-Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo (1:39,755) kam bei der Russland-Premiere der Königsklasse besser zurecht und fuhr auf Rang vier.

Nico Hülkenberg (1:40,669) fuhr im Force India auf Platz zwölf, Sauber-Pilot Adrian Sutil (1:41,146) belegte den 14. Rang.

Nach dem schweren Unfall des Franzosen Jules Bianchi am vergangenen Wochenende in Japan verzichtet dessen Marussia-Rennstall in Sotschi aus Respekt auf den Einsatz eines zweiten Autos neben dem von Stammpilot Max Chilton.

Bianchi kämpft mit schwersten Kopfverletzungen weiter um sein Leben.

Vier Rennen vor Schluss führt Hamilton (266) mit zehn Punkten Vorsprung auf Rosberg (256) das WM-Klassement an.

Ricciardo (193) liegt mit einigem Abstand auf Rang drei, Teamkollege Vettel (139) nur auf Rang fünf.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel