vergrößernverkleinern
Mercedes gewinnt nach Doppelsieg beim Großen Preis von Russland die Konstrukteurs-Wertung 2014 in der Formel 1
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (Mitte) gewinnt in Sotschi vor Teamkollege Nico Rosberg

Mercedes hat als erster deutscher Rennstall in der Geschichte der Formel 1 die Konstrukteurs-WM gewonnen.

Das Werksteam machte den Triumph beim Großen Preis von Russland vorzeitig perfekt, nach dem Sieg von Lewis Hamilton vor Stallrivale Nico Rosberg sind die Silberpfeile mit nun 565 Punkten bei noch drei ausstehenden Rennen nicht mehr von Rang eins zu verdrängen.

"Der Titel ist unheimlich wichtig", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff: "Es ist ein weiterer Meilenstein, hoffentlich nicht der letzte. Der Rennstall hat schwierige Jahre hinter sich, die Leistung des ganzen Teams wird dadurch honoriert."

Position zwei hat Titelverteidiger Red Bull Racing mit Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) und Daniel Ricciardo (Australien) mit 342 Zählern inne.

Der Titel des Konstrukteurs-Weltmeisters wird vom Automobil-Weltverband FIA offiziell seit 1958 vergeben.

In der ersten Silberpfeil-Ära mit Fahrer-Titeln in den Jahren 1954 und 1955 existierte diese Auszeichnung noch nicht.

Mercedes kehrte 2010 mit einem eigenen Team in die Formel 1 zurück, seit der aktuellen Saison sind die Silberpfeile der große Dominator. Der Rennstall hat seinen Sitz im englischen Brackley, startet aber unter deutscher Lizenz.

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel