vergrößernverkleinern
Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel kann mit der bisherigen Saison nicht zufrieden sein

Nachdem der Wechsel von Sebastian Vettel (27) zu Ferrari offiziell ist, würde der viermalige Weltmeister seinem großen Vorbild und Vorgänger bei der Scuderia, Michael Schumacher (45), diese Nachricht am liebsten selbst überbringen.

"Leider, ist es so, dass man die Begeisterung und die Freude nicht mit ihm teilen kann. Aber ich wünsche mir natürlich, das wünschen wir ihm alle, dass es ihm bald wieder besser geht", sagte Schumachers Freund Vettel bei "RTL": "Ich wünsche mir natürlich auch, dass ich ihm die Nachricht selbst überbringen kann."

Vettel fährt beim Großen Preis von Abu Dhabi am Sonntag sein letztes Rennen für Red Bull und wird ab 2015 für drei Jahre für den Traditionsrennstall aus Maranello an den Start gehen.

Rekordweltmeister Schumacher setzt seine Reha seit Anfang September im eigenen Haus fort.

Der siebenmalige Champion hatte am 29. Dezember 2013 beim Skifahren im französischen Meribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und war in der Uniklinik Grenoble in ein künstliches Koma versetzt worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel