vergrößernverkleinern
Daniil Kwjat hat keine Angst vor seiner neuen Aufgabe
Daniil Kwjat hat keine Angst vor seiner neuen Aufgabe © getty

Sebastian Vettels Nachfolger Daniil Kwjat (20) geht seine neue Aufgabe bei Red Bull Racing mit viel Selbstvertrauen an.

"Ich würde nicht dort hingehen, wenn ich Angst hätte", sagte Kwjat bei "Autosport.com".

Auch seinen neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo (25/Australien) fürchtet er nicht: "Ich will ihm nicht nur dabei zuschauen, wie er gut fährt. Ich werde alles geben, um vor ihm und den anderen zu sein."

Der Russe Kwjat wechselt 2015 nach nur einer Saison in der Königsklasse des Motorsports von Red Bulls Nachwuchsteam Toro Rosso zum viermaligen Konstrukteurs-Weltmeister und tritt dort in die Fußstapfen von Vettel, der künftig für Ferrari fährt.

"Vettel hat perfekte Leistungen gezeigt und wurde mit vier Titeln belohnt", sagte Kwjat, der davon ausgeht, künftig öfter mit dem Heppenheimer verglichen zu werden: "Leute werden versuchen, Vergleiche zu finden. Aber ich achte nur darauf, was mich schneller macht."

Einen Rekord hat Kwjat Vettel bereits abgejagt. In seinem ersten Formel-1-Rennen im März im australischen Melbourne fuhr er auf Anhieb in die Punkte und wurde damit zum jüngsten Piloten, der das jemals schaffte.

Bei seinem Achtungserfolg im Albert Park war er 19 Jahre und 324 Tage alt und damit 25 Tage jünger als Vettel, der 2007 beim Großen Preis der USA in Indianapolis als Achter seine ersten Zähler eingefahren hatte.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel