vergrößernverkleinern
So voll war es am Hockenheimring bei Rennen der Formel 1 selten © Getty Images

Von sid/Holger Luhmann

Die Formel-1-Saison 2015 findet offenbar ohne einen Deutschland-Grand-Prix statt.

Nach einem Bericht der "Rhein-Zeitung" hat Promoter Bernie Ecclestone (84) das Aus in einem Fax an die Redaktion bestätigt und seine Enttäuschung über die negative Entwicklung zum Ausdruck gebracht.

"Ich bin so traurig wie unsere Fans, dass es kein Formel-1-Rennen in Deutschland geben wird", wird Ecclestone zitiert.

Noch ein Funke Hoffnung

Nach SPORT1-Informationen von vor Ort ist das Aus am Hockenheimring aber noch nicht beschlossene Sache.

Holger Luhmann berichtet für SPORT1 von den Testfahrten in Jerez
Holger Luhmann berichtet für SPORT1 von den Testfahrten in Jerez © SPORT1

Auch im Fahrerlager wird das Thema heiß diskutiert. Als Begründung nannte Ecclestone offenbar die schwindenden Besucherzahlen.

"Es ist eine Tatsache, dass die Besucherzahlen in den vergangenen Jahren so gering gewesen sind, dass es für die Vermarkter in Deutschland wirtschaftlich nicht machbar ist", so Ecclestone.

Deutliches Minus

Das Rennen 2014 soll dem Hockenheimring aufgrund geringer Zuschauerzahlen ein Minus von 2,5 Millionen Euro eingebracht haben.

Zuletzt hatte Ecclestone erneut öffentlich auf eine baldige Entscheidung seiner Verhandlungspartner am Nürburgring und in Hockenheim gedrängt.

Der Große Preis von Deutschland ist für den 19. Juli am Nürburgring angesetzt. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten des Eifel-Kurses war der Hockenheimring als Alternative im Gespräch.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel