vergrößernverkleinern
Bernie Ecclestone ist Chef der Formel 1
Bernie Ecclestone wünscht sich mehr Weltmeister wie Lewis Hamilton © Getty Images

Bernie Ecclestone missfällt das Auftreten von Sebastian Vettel absteits der Rennstrecke. Der Chef der Formel 1 wünscht sich mehr Weltmeister wie den aktuellen Titelträger Lewis Hamilton

Bernie Ecclestone hat den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel wegen dessen Zurückhaltung abseits der Rennstrecke kritisiert.

Der Chef der Formel 1 wünscht sich Fahrer, die auch außerhalb des Cockpits für Schlagzeilen sorgen und so die kriselnde Sportart stärken.

"Sebastian hat vier WM-Titel, aber er gehört leider zu den Fahrern, die glauben, es sei genug, in einem Rennauto herumzufahren. Ich sehe ihn nicht auf dem Roten Teppich", sagte Ecclestone der Bild.

Vettel gewährt der Öffentlichkeit seit jeher kaum Einblicke in sein Privatleben und meidet Auftritte bei Glamour-Partys und Events.

Mit dem aktuellen Weltmeister Lewis Hamilton ist Ecclestone dagegen sehr zufrieden: "Er ist der beste Weltmeister, den wir je hatten. Einer, der auch mal auf den Roten Teppich geht, der sagt, was er denkt."

Hamilton teilt sich regelmäßig in den Social Media mit und steht wegen seiner Beziehung zu Pop-Star Nicole Scherzinger häufig in den Schlagzeilen.

Zusätzliche Aufmerksamkeit für die Königsklasse des Motorsports ist Ecclestone wichtig, da die Sportart unter dem schwindenden Interesse der Zuschauer leidet.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel