vergrößernverkleinern
Australian F1 Grand Prix - Practice
Giedo van der Garde (l.) klagte sich erfolgreich zum Australien-GP, verzichtete dann aber © Getty Images

Nach dem Hickhack um die Sauber-Cockpits in Australien zeichnet sich nun eine Lösung ab. Der Rennstall kauft Giedo van der Garde aus dem Vertrag - für 15 Millionen Euro.

Der Formel-1-Rennstall Sauber hat offenbar eine Lösung im Tauziehen mit Giedo van der Garde gefunden.

Der Schweizer Rennstall soll sich laut Informationen von Motorsport-Total.com mit dem Niederländer auf eine Ausgleichszahlung von 15 Millionen Euro geeinigt haben.

Van der Garde klagte sich vor dem ersten Saisonrennen in Australien erfolgreich ins Sauber-Cockpit, da er einen Vertrag mit dem Rennstall besaß, verzichtete dann aber auf einen Start. 2014 hat der Schwiegervater des Niederländers dem Team 13 Millionen Euro für Einsätze als Testfahrer in der vergangenen Saison und als Stammfahrer 2015 überwiesen.

Mit der Einigung bleiben Felipe Nasr und Marcus Ericsson das Fahrerduo bei Sauber.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel