vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel-Ferrari-Jubel-Malaysia
Sebastian Vettel feiert seinen Triumph beim Grand Prix von Malaysia © Getty Images

Nach seinem sensationellen Sieg beim Großen Preis von Malaysia nimmt Sebastian Vettel nicht seinen eigentlich geplanten Flieger. Stattdessen hilft er Ferrari beim Abbau.

Sebastian Vettel hat sich nach seinem Triumph beim Großen Preis von Malaysia am Sonntag als Teamplayer hervorgetan. Anstatt seinen geplanten Flug zu nehmen, griff er seinem Team beim Abbau unter die Arme.

Hintergedanke: So konnte es schneller zur großen Siegesparty von Ferrari ins Teamhotel Cyberview Resort and Spa gehen. Seinen Flug buchte der viermalige Weltmeister um und reiste erst am Montag ab.

Vettel hatte bereits auf dem Podest angekündigt, es diesmal richtig krachen zu lassen: "Vielleicht betrinke ich mich heute abend."

In seinem zweiten Rennen für die Scuderia fuhr der ehemalige Red-Bull-Pilot in Sepang den ersten Sieg ein. Er ließ das favorisierte Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Nico Rosberg hinter sich.

Alle Zahlen zum Grand Prix von Malaysia

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel