vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Bahrain - Qualifying
Fernando Alonso wurde im Qualifying von Bahrain 14. © Getty Images

McLaren-Honda erlebt in Bahrain ein Qualifying mit Licht und Schatten. Fernando Alonso fordert nach erneuten technischen Problemen eine tiefgehende Bestandsaufnahme.

Fernando Alonso von McLaren-Honda hat nach dem Qualifying von Bahrain eine schnelle Untersuchung der jüngsten technischen Probleme des Rennstalls gefordert.

"Wir müssen Jensons Auto bis ins kleinste Detail untersuchen. Es gab dieses Wochenende zu viele Probleme. Das ist nicht gut", sagte Alonso nach der Qualifikation (DATEN: Die Ergebnisse des Qualifyings).

Sein Teamkollege Jenson Button musste seinen Wagen schon in Q1 neben der Strecke abstellen, ohne eine gewertete Runde absolviert zu haben.

Alonso schaffte es zwar zum ersten Mal in dieser Saison ins Q2 und wurde am Ende 14., wirklich freuen konnte sich der Spanier darüber aber nicht: "Ins Q2 zu kommen ist kein Traum, der wahr wird, da wir höhere Erwartungen haben."

Schon in den Freitagstrainings blieb Button wegen technischer Probleme zweimal stehen.

"Fernando hat Q2 erreicht, was ein guter Schritt ist. Es ist schade, dass ich es nicht auch schaffen konnte", sagte Button nach der missglückten Qualifikation. Dennoch ist der Brite optimistisch: "Das Wichtigste ist, dass wir weiter Fortschritte machen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel