vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Bahrain - Practice
Bernie Ecclestone (l.) hält nicht viel von Vettels Lebensstil © Getty Images

Sebastian Vettel reagiert mit deutlichen Worten auf Kritik von Bernie Ecclestone. Der Ferrari-Star blickt neidisch auf seine Vorgänger und erklärt seinen Lebensstil.

Mit harten Worten hat Sebastian Vettel auf die Kritik von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone an seinem wenig glamourösen Lebensstil reagiert.

Vor dem Großbritannien-GP (Training ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) wird der viermalige Weltmeister im "Daily Star" mit den Worten zitiert: "Egal wie wir uns präsentieren, die Leute beschweren sich immer. Schade, dass ich nicht zur Generation von Lauda, Senna, Prost und Piquet zähle. Die hätten sich einen Dreck darum gekümmert, wenn man ihnen irgendwelche Verhaltensvorschriften gemacht hätte."

Sein Leben sei "sehr langweilig", sagte der Ferrari-Star. "Ich bin ein normaler Typ, der das Wetter genießt, den Haushalt macht und heimwerkelt. Ich versuche einfach, ich selbst zu sein."

Ecclestone hat sich in letzter Zeit häufiger darüber beklagt, dass die Formel-1-Piloten zu selten für öffentlichkeitswirksame Schlagzeilen sorgen und nahm dabei vor allem die Deutschen Vettel und Nico Rosberg ins Visier. Der Einzige, der die Formel 1 richtig repräsentiere, sei Lewis Hamilton, so Ecclestone.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel