vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Great Britain
Lewis Hamilton hat auch 2015 bislang die Nase vor Nico Rosberg © Getty Images

Noch hat Lewis Hamilton einen beruhigenden Vorsprung von 49 Punkten in der WM-Wertung auf Sebastian Vettel.

Doch der Sieg des Ferrari-Stars beim gleichzeitigen Ausfall des WM-Spitzenreiters im 13. von 19 Saisonrennen hat die Verantwortlichen bei Mercedes offenbar ins Grübeln gebracht.

Eine Teamorder, normalerweise ein Tabuthema bei den Silberpfeilen, will Motorsportchef Toto Wolff nicht mehr ausschließen.

"Wenn die Lücke zum Ende hin viel kleiner wird, würden wir darüber nachdenken", wird der Österreicher in der Bild zitiert.

Leidtragender dieser Strategie wäre dann Nico Rosberg. Der liegt sechs Rennen vor Schluss 41 Punkte hinter Hamilton und müsste dann für den Teamkollegen fahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel