vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of China
Lewis Hamilton und Nico Rosberg stehen vor einem emotionalen Wochenende © Getty Images

Ein knappes Jahr nach dem tragischen Unfall des im Juli verstorbenen Jules Bianchi reisen Nico Rosberg und Lewis Hamilton mit traurigen Gefühlen zurück nach Japan.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und sein Mercedes-Stallrivale Nico Rosberg erwarten ein knappes Jahr nach dem tragischen Unfall von Jules Bianchi eine emotionale Rückkehr auf die Unglücks-Rennstrecke in Suzuka.

"Natürlich werden wir alle bei unserer Rückkehr nach Japan in Gedanken bei Jules und seiner Familie sein", sagte der WM-Führende Hamilton vor dem Großen Preis von Japan am Sonntag (7.00 Uhr).

Rosberg wählte ähnliche Worte. "Selbstverständlich werden wir alle, wenn wir nach Japan zurückkommen, an Jules und seine Familie denken. Er wird immer in unseren Herzen sein", sagte der 30-Jährige.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff rechnet mit einem "emotionalen Wochenende, an dem wir natürlich an Jules, seine Familie und unsere Freunde bei Manor Marussia denken werden".

Der Franzose Bianchi war am 5. Oktober 2014 in seinem Marussia auf regennasser Fahrbahn in Kurve sieben von der Strecke abgekommen und mit hoher Geschwindigkeit unter einen Bergungskran gerast.

Nach rund neun Monaten im Koma starb der 25-Jährige Mitte Juli in einer Klinik in seiner Heimatstadt Nizza.

"Wir werden als Team zusammenarbeiten, um ein weiteres gutes Resultat für Jules nach Hause zu bringen", sagte Manor-Marussia-Fahrer Will Stevens, der ebenfalls von einem "sehr emotionalen Wochenende" für seinen Rennstall sprach: "Unter den gleichen Umständen hätte sich auch Jules sehr professionell und fokussiert auf das Rennen konzentriert. Und genau das werden wir auch machen." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel