vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Abu Dhabi
Beim britischen Sender BBC sehen die Formel-1-Fans zukünftig in die Röhre © Getty Images

Der britische Sender BBC stellt seine TV-Berichterstattung zur Formel 1 ein. Grund für den laut Mitteilung der Rundfunkanstalt "widerwilligen" Ausstieg drei Jahre vor dem Ende der Vertragslaufzeit 2018 sind Einsparungsmaßnahmen. 

"Die finanziellen Verhältnisse bei der BBC ziehen harte und ungewollte Entscheidungen nach sich", teilte Barbara Slater, bei der BBC Direktorin für den Bereich Sport, mit. Die Radiorechte wurden allerdings bis 2021 verlängert.

Die BBC hat seit 2009 live von der Formel 1 berichtet. Seit 2012 teilt sich der Sender die Rechte mit Sky Sports, in der abgelaufenen Saison konnten die britischen Fans zehn von 21 Grand Prix mit ihrem Landsmann und Weltmeister Lewis Hamilton komplett bei der BBC verfolgen. Von den übrigen Rennen wurden Highlights gezeigt.

In Deutschland ist die Königsklasse des Motorsports weiterhin im Free-TV zu sehen. Im August hatte der Kölner Privatsender RTL den Abschluss eines neuen Zweijahresvertrags verkündet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel