vergrößern verkleinern
Spanish Renault driver Fernando Alonso (
So feierte Fernando Alonso (M.) seinen WM-Titel 2006 © Getty Images

Laut Aussagen seines ersten Teamchefs in der Formel 1 steht Fernando Alonso bei Renault ganz oben auf der Liste. Bei den Franzosen erlebte er seine erfolgreichste Zeit.

Das erste Jahr nach seinem Comeback bei McLaren war für Fernando Alonso eine einzige Enttäuschung und endete auf einem indiskutablen 17. Platz.

Trotz gegenteiliger Beteuerungen des Spaniers sprießen nach so einer Bilanz Gerüchte über einen Abgang ins Kraut. Die neuesten Spekulationen gehen auf Äußerungen seines ersten Teamchef Giancarlo Minardi zurück.

Der behauptete bei minardi.it, dass Renault alle Hebel in Bewegung setzen wolle, um Alonso zurückzuholen. "Sie sind auf der Suche nach technischen Mitarbeitern und Piloten. Präsident Ghosn arbeitet hart daran, Fernando Alonso aus seinem Vertrag mit Honda herauszukaufen."

Woher er diese Informationen hat, ließ der Italiener jedoch offen.

Alonso wechselte 2002 von Minardi zu Renault und erlebte bei den Franzosen mit zwei Weltmeister-Titeln (2005 und 2006) die erfolgreichste Zeit seiner Karriere.

Vor wenigen Wochen gab Renault die Übernahme des Lotus-Rennstalls bekannt, das ab 2016 wieder als Werksteam in der Formel 1 an den Start geht.

Nach derzeitigem Stand geht das Team mit Pastor Maldonado und Jolyon Palmer in die neue Saison.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel