vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Mexico - Previews
Bernie Ecclestone soll helfen, die Kosten für die Königsklasse zu reduzieren © Getty Images

Der Automobil-Weltverband bestätigt die 21 Rennen 2016 mit Neuling Baku. Überraschend erhält Chef-Promoter Bernie Ecclestone auch umfangreiche neue Kompetenzen.

Der Automobil-Weltverband FIA hat auf der Sitzung seines Weltrates am Mittwoch den Rennkalender 2016 bestätigt und Chef-Promoter Bernie Ecclestone mit umfangreichen Kompetenzen ausgestattet.

In einer bemerkenswerten Entscheidung gab der Weltrat Ecclestone und FIA-Präsident Jean Todt ein Mandat, "um Empfehlungen und Entscheidungen bezüglich drängender Probleme in der Formel 1" zu treffen. Dazu gehören auch die altbekannten Streitpunkte der Motorenfrage und einer Kostenreduzierung.

Todt und Ecclestone wollen bis zum 31. Januar Lösungen präsentieren. Bislang muss über alle strittigen Fragen auch unter Einbeziehung der Formel-1-Teams abgestimmt werden, hier hatten die großen Rennställe zuletzt immer wieder ihre Macht ausgespielt und etwa Kostenobergrenzen verhindert.

Der offizielle Rennkalender 2016:
   20. März: Melbourne (Australien)
    3. April: Bahrain (Bahrain)
    17. April: Shanghai (China)
    1. Mai: Sotschi (Russland)
    15. Mai: Barcelona (Spanien)
    29. Mai: Monte Carlo (Monaco)
    12. Juni: Montréal (Kanada)
    19. Juni: Baku (Aserbaidschan)
    3. Juli: Spielberg (Österreich)
    10. Juli: Silverstone (Großbritannien)
    24. Juli: Budapest (Ungarn)
    31. Juli: Hockenheim (Deutschland)
    28. August: Spa-Francorchamps (Belgien)
    4. September: Monza (Italien)
    18. September: Singapur (Singapur)
    2. Oktober: Sepang (Malaysia)
    9. Oktober: Suzuka (Japan)
    23. Oktober: Austin (USA)
    30. Oktober: Mexiko-Stadt (Mexiko)
    13. November: Sao Paulo (Brasilien)
    27. November: Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel