vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton fuhr in Bahrain die schnellste Runde im Qualifying
Lewis Hamilton fuhr in Bahrain die schnellste Runde im Qualifying © Getty Images

Schrecksekunde für Lewis Hamilton: Nach dem Qualifying wird er wegen eines Vergehens im Parc ferme zu den Stewards gebeten. Doch der Brite kommt mit einer Verwarnung davon.

Weltmeister Lewis Hamilton ist nach dem Qualifying in Bahrain von den Rennkommissaren verwarnt worden.

Der Pole-Setter hatte im Parc ferme den Rückwärtsgang eingelegt, was jedoch verboten ist.

Artikel 28.2 des Sportlichen Reglements besagt: "Zu keinem Zeitpunkt darf ein laufendes Auto entgegen der Fahrtrichtung in der Boxengasse fahren."

"Ich habe wegen des Tempolimits abgebremst und dann gewartet, welchen Weg ich nehmen muss. Normalerweise steht einer der Jungs da und zeigt es an, aber da war niemand oder derjenige hat nicht auf mich geachtet", sagte Hamilton zu dem Vorfall.

"Ich war dann in dem Fotobereich ganz am Ende. Ich war drin, also habe ich da einfach zurückgesetzt und gestoppt", fuhr Hamilton fort.

Die üblichen "Parkschilder" für den Erst-, Zweit- und Drittplatzierten suchte er ebenfalls vergeblich.

Der Mercedes-Pilot hatte aber Glück im Unglück und darf seine Pole-Position trotz der kleinen Schrecksekunde durch die FIA-Untersuchung behalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel