vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel (l.) diskutierte bereits nach dem letzten Rennen ausführlich mit Daniil Kvyat (l.)
Sebastian Vettel (l.) diskutierte bereits nach dem letzten Rennen ausführlich mit Daniil Kvyat (l.) © Getty Images

Nach dem Crash in Sotschi will sich Daniil Kwjat noch im Fahrerlager bei Sebastian Vettel entschuldigen. Da dieser bereits weg ist, greift er zu einer anderen Lösung.

Da hat ihn dann wohl doch das schlechte Gewissen geplagt: Daniil Kwjat hat sich für den Crash in Sotschi, für den er heftige Kritik einstecken musste, bei Sebastian Vettel entschuldigt.

Kwjat wollte ursprünglich noch im Fahrerlager mit Vettel über die Szene sprechen, doch dieser hatte die Strecke bereits verlassen.

Daraufhin rief der junge Russe Vettel an, um sich für die Aktion, die Vettels Aus verursachte, zu entschuldigen.

"Ich habe alles gesagt, was gesagt werden musste zu den Leuten, zu denen ich sprechen musste. Ich habe die Leute angerufen, die ich anrufen musste und alles ausdiskutiert", sagte Kwjat.

Der 22-Jährige hofft, dass sich die Sache damit nun erleidgt hat: "Die Konsequenzen sind, dass das Team die Punkte nicht holen konnte, die drin gewesen wären. Da werden wir aber drüber hinwegkommen und der Vorfall liegt nun hinter uns. Es ist nur menschlich, Fehler zu machen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel